• SPIELORT: LONDON • REAL LIFE - RPG • SZENENTRENNUNG • ROMANSTIL • FSK-18 • SEIT '10 2018 •



» SEPTEMBER - DEZEMBER 2018
Willkommen in London, meine Damen und Herren - Eine der bedeutendsten Metropolen dieser Welt! Hier gibt es eine Menge zu Erleben für Jedermann, glauben Sie mir. Haben Sie sich schon den Big Ben angesehen? Haben Sie versucht, die Grenadier Guards vor dem Buckingham Palace zum Lachen zu bringen? Vielleicht gehören Sie auch zu der Art Touristen, die sich in diese Stadt verlieben und nie wieder gehen? Viele kamen in unsere Stadt, sie haben hier geliebt, gelebt, gelacht und gelitten. Hier gab es bereits tausende Geschichten und es wird noch etliche tausend weitere hier geben. Vielleicht gehört Ihre bald auch dazu? Die Steine der Straßen sind getränkt mit Tränen, Blut und Schweiß von all den Menschen, die hier wandelten. Londons Seiten sind nicht nur sonnig, meine Damen und Herren, nein, das sind sie wahrlich nicht. In der hiesigen Zeitung, The Chronicle - die größte unserer Stadt - lesen wir jeden Tag von den Verbrechen, die diverse Banden hier begehen. In den dunkelsten Gassen schleichen sie sich herum, aber nicht nur dort, selbst auf der Sonnenseite lassen sie sich blicken. Haben Sie den feinen Herren mit dem Anzug gesehen? Haben Sie gewusst, das er der Kopf einer der größten Banden hier ist? Sogar die Reichen unter uns tragen keine weiße Weste. Aber wo auch immer es Reichtum gibt, dort herrscht auch Armut. Die Leute, die am wenigstens haben, für die kein Licht in der Dunkelheit zu leuchten scheint, diese sollten in die Stille horchen, denn man sagt, man kann dort den Gesang der Nachtigallen hören, eine Zuflucht für alle die keine Hoffnung mehr verspüren. Schauen Sie, zu unserer Linken befindet sich das Nightingale Theatre, man munkelt das sich des nachts die Nachtigallen dort tummeln, aber wer weiß schon, ob es stimmt, was auf den Straßen verbreitet wird? Vorsichtig, meine Damen und Herren, wohin Sie auch gehen, seien Sie aufmerksam, denn jeder Schritt in dieser Stadt schreibt Geschichte. Wie wird sich die Ihrige gestalten?



#376

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 18:47
von Louis Crane | 440 Beiträge

Hi!

Ich suche auch nach einer jüngeren Schwester. Wollte mich nur mal mit in den Topf werfen

Liebe Grüße!



nach oben springen

#377

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 19:03
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Ich bin begeistert wie herzlich ich hier direkt empfangen werde. Da wird einem ja direkt ganz warm ums Herz.

Hardin und Louis, das klingt toll!
Vielleicht mögt ihr beide kurz was über euch erzählen und wie ihr euch das vorstellen würdet?
Das wäre klasse. Gibt auch ne Runde Kekse und Kakao für euch. *hinstell*

Also ich fände Emma Roberts toll.
Oder aber auch: Lily Collins oder Olivia Holt.
Das käme dann eben darauf an, welches Gesicht mein lieber Bruder tragen würde. Muss ja auch irgendwie wenigstens etwas passen.

Und mit dem Theater müsste ich mich wohl noch etwas mehr auseinandersetzen.
Was genau ist es denn für eines? Also eher wie eine Varieté-Show oder wie genau?

Vielen dank schonmal, ihr Lieben.


nach oben springen

#378

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 19:12
von Bamidele Diallo | 777 Beiträge


Das ist bei uns Standard. Mit irgendwas müssen wir euch ja locken und Herzlichkeit sowie Freundlichkeit ist umsonst

Ich bin mir sicher, dass die beiden Herren dir nur zu gerne ein paar Infos schicken wollen.
Wenn ich das Gesuch von Joska richtig im Kopf habe, war es gewünscht, dass ihr euch eben am Nightingale Theater kennenlernt bzw. kennengelernt habt.

Genauere Infos' gibt es hier. Mehr kann dir mit Sicherheit auch Harrison oder Joska erzählen/erklären. Wenn es um Fussball gehen würde, wärst du bei mir an der richtigen Adresse

Ich finde ja alle deine Avatarvorschläge toll Sobald du dich entschieden hast, kannst du es mir ja mitteilen, damit ich diesen dingfest für dich machen kann.

- Dele


      
I think confidence is a big part of it. Also luck - the ball has got to fall for you in the right time and the right place.

nach oben springen

#379

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 19:18
von Louis Crane | 440 Beiträge

Hello noch mal

Ich hab hier ein Gesuch - wenn du möchtest, kannst du da mal reinschnuppern.
Kurz zusammengefasst: wir sind in Wales geboren, in Cardiff, und ich lebe seit 8 Jahren in London, nachdem ich in Oxford studiert hab. Wir haben uns liebende Eltern, keiner hatte Probleme mit Drogen oder Alkohol, es war also alles recht normal.



nach oben springen

#380

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 19:18
von Hardin Davies | 13 Beiträge

Das lässt sich machen. Ich schick dir mal meine Story. Meine Vergangenheit ist nicht so toll, aber ich hab das Herz am rechten Fleck

Und was den Ava angeht. Ich finde alle toll.

Aber okay ich kann gerne was über mich erzählen. Wird sie wohl nur nicht unbedingt erfreuen. Ich bin kein unbedingt einfacher Mensch. Aber ich stelle da auch mal eine Frage. Kennen Sie das Gefühl wenn man nirgendwo dazugehört oder das Gefühl hat das man einfach nirgends reinpasst? Denn so geht es mir oder besser gesagt es ging mir fast mein ganzes Leben so. Geboren wurde ich 1987 in London als Sohn von Ken und Trish. Zumindest hab ich das geglaubt, aber dazu komme ich später genauer. Die ersten Jahre meiner Kindheit liefen mehr oder weniger gut, aber das war nicht sonderlich lange. Meine Mom war immer liebevoll zu mir und hat mir alles versucht zu ermöglichen, aber es war eben nicht so einfach wenn das Geld knapp war. Aber ich war glücklich wenn ich ein Buch hatte, denn schon früh entdeckte ich meine Leidenschaft für Bücher und große bekannte Werke. Eines meiner Lieblingswerke ist bis heute noch Stolz und Vorurteil von Jane Austen. Ich hab dieses Buch als kleiner Junge verschlungen. Aber leider sollte es schlimmer werden anstatt besser. Die Ehe meiner Eltern begann zu krieseln und Probleme wurden zum Alltag. Während meine Mom arbeiten ging fing mein Dad an zu trinken. Er besuchte Bars und trank sich bis zur Besinnungslosigkeit, bevor er dann voll bis oben hin nach Hause kam und dann begann meine Mom zu schlagen. Als ich das mitbekam wollte ich mich dazwischen stellen und bekam es dann selbst ab. Das ging eine ganze Weile so und mein Vater wurde für mich zum Monster. Ich floh somit in meine Welt aus Büchern, doch an diesem einem besagten Abend schien es fast komplett zu eskalieren. Wie immer war ich zu Hause und las als mein Vater besoffen nach Hause kam. Er ging meine Mom erneut an und ich wollte dazwischen gehen. In diesem Moment kam ich aber gegen seine Flasche Schnaps die auf dem Tisch stand. Sie fiel zu Boden und zerbrach. Da ging mein Dad wutentbrand auf mich los, denn ich hatte seinen Schnaps kaputt gemacht. Diese kranke Scheiße muss man sich mal reinziehen. Wegen dieser dämlichen Flasche ging er auf mich los. Er schlug mich grün und blau an diesem Abend und meine Mom konnte nichts machen. Das Resümee aus dieser Nacht. Ich kam ins Krankenhaus mit mehreren Hämatomen, einer riesigen Schnittwunde an meinem linken Arm und mehreren Rippenbrüchen. Ich musste sogar operiert werden, aber ich überlebte. Doch ab diesem Tag war es genug für meine Mom. Sie reichte die Scheidung ein, nahm mich und wir zogen um. In einen anderen Stadtteil. Sie überließ mein Dad seinem Schicksal. Nun sollte es ein wenig besser werden. Ich begann die Schule zu besuchen, aber ich hatte es alles andere als leicht. Regelmäßig wurde ich gemobbt und fertig gemacht, doch was dich nicht umbringt macht dich nur härter und so begann ich die Gemeinheiten an mir abprallen zu lassen. Das ging anfangs gut, doch als ich älter wurde begann ich mich regelmäßig zu prügeln. Meine Mom wusste nicht mehr weiter, denn ich entwickelte mich zum totalen Problemkind. Als Teenager war ich kaum zu bändigen und hatte die Schule auch nur mit Ach und Krach geschafft. Irgendwann wurde es meiner Mom dann zu viel und so schickte sie mich mit 18 nach Amerika, genauergesagt nach New York wo ich studieren sollte. Gesagt, getan und so began ich mein Studium. Ich fand dort sogar Freunde, wurde Teil einer Clique und ich begann mir mein erstes Tattoo stechen zu lassen. Damit wollte ich die Narbe an meinem Arm verstecken die durch meinen Vater kam und im Laufe der Zeit sollten weitere folgen. Es gefiel mir meinen Körper mit diesen Motiven zu verzieren. So vergingen die weiteren Jahre und aus dem Teenager wurde nun ein junger Mann. Während meiner Studienzeit hatte ich immer noch viele Prügeleien, aber ich hatte es geschafft. Nachdem mein Studium beendet war reiste ich zurück nach London und begann mit meiner großen Leidenschaft. Ich lese ja bekanntlich sehr gerne und nun fing ich an selbst zu schreiben. Dort konnte ich alle Wut verarbeiten und aufschreiben. Es folgte eine Geschichte basierend auf meinen Leben. Aber ich traute mich nicht diese abzuschicken und veröffentlichen zu lassen.
Ob ihr es glaubt oder nicht, aber sogar mein Vater sollte wieder in mein Leben treten. Tja und was glaubt ihr was aus ihm geworden ist? Ich dachte er hätte sich ins Grab gesoffen, aber Nein er war inzwischen Rektor an der Uni in London geworden, hatte Geld, ein dickes Haus und eine neue Frau an seiner Seite. Scheinheiliges Getue. Meine Mom musste im Dreck kriechen und mein Dad lebt in einem Palast. Aber er bekam meine Wut oft zu spüren. Er tat das was mir am Ende aber bei meiner Karriere weiter helfen sollte. Das Manuskript was ich geschrieben hatte reichte er bei einem Verlag ein und dieser wollte es sogar veröffentlichen. Anfangs war ich sauer darüber, doch mein Buch wurde sogar zum Erfolg. Ich wurde bekannt damit und ich begsnn ihm dankbar zu sein, doch ich sollte etwas neues erfahren. Was mein Leben auf den Kopf stellen sollte. Mein Vater war nicht mein Vater. Richtig, meine Eltern hatten mich nur belogen. Die Art wie ich es raus fand war unschön, denn das letzte was ich wollte war meine Mom inflagrantie beim Sex zu erwischen. Nun kam raus das dieser Mann mein Dad war, er hatte sogar mein Buch verlegt und so kam erneute Wut in mir auf. Mein ganzes Leben war eine einzige Lüge. Ich konnte nicht mehr und brach jeden Kontakt ab. Zog mich zurück. Ich schrieb weiter Geschichten und sollte sogar Glück haben. Mein zweites Buch kam raus und ja ich hatte meine Berufung gefunden. Leider ist meine Wut über alles nicht ganz verraucht und ich bin noch heute oft in Schlägereien verwickelt. Somit bin ich regelmäßig zur Physio wegen meiner Verletzungen. Inzwischen ist sogar meine Therapeutin zu einer engen und guten Freundin geworden. Aber nun gut lassen wir uns überraschen wie es weiter geht.



........
Erinnere dich an die Vergangenheit nur in soweit, als das du dich ihrer erfreust.
Jane Austen-Stolz und Vorurteil


zuletzt bearbeitet 18.12.2018 19:19 | nach oben springen

#381

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 19:27
von Kaitlynn Hastings | 33 Beiträge

Da mein Ava ja fast jeden kennt und es somit viel Bildmaterial gibt, lässt sich bei mir sicher auch freundschaftlich was machen ^^

Familie suchen mein Bruder und ich aber auch noch, findest du hier

Familytime y'all



zuletzt bearbeitet 18.12.2018 19:28 | nach oben springen

#382

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 19:31
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Vielen Dank erstmal für alles

Dann muss ich mich jetzt also zwischen einem kompletten Drama und einer Vorzeige-Familie entscheiden...

Hardin: Die Schwester wäre also von mütterlicher oder väterlicher Seite?
Wie genau würdest du dir das vorstellen?

Und Louis: Ich glaube, wenn sie letztendlich im Theater landet, wäre eine Freude-Freude-Eierkuchen-Familie eher unpassend, oder?
Wenn du Lust hast, könnten wir uns aber eine andere Verbindung überlegen? Ich würde mich freuen.


nach oben springen

#383

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 19:34
von Louis Crane | 440 Beiträge

Finde ich selber nicht unpassend, aber du musst dich ja wohlfühlen!
Hardin ist ohnehin mein Buddy, also werden wir uns vermutlich auch kennenlernen.



nach oben springen

#384

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 19:35
von Olivia Hale | 95 Beiträge

Hallo Lilly,

da du familiären Anschluss Suchs ich vermisse meine ältere Schwester. Es passt mit dem Alter nicht ganz, aber ich verlinke dich mal trotzdem. Ältere Schwester gesucht

Olivia


Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben,



damit wir das Leben finden, das auf uns wartet.


nach oben springen

#385

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 19:41
von Bamidele Diallo | 777 Beiträge

Hallo Lilly,

also, du hast ja doch einige Angebote bekommen. Ich wollte dir nur kurz mitteilen, dass ich Joska erreicht habe, dieser aber noch in der Uni festsitzt.
Es wird daher noch etwas dauern, was mir echt Leid tut.
Ich denke aber ohnehin, dass du nun genug zu tun hast, um dich für eine Familie zu entscheiden

Ich wollte dir nur Bescheid geben, dass es noch etwas dauern kann, aber wir dich zur Not wunderbar beschäftigen werden, indem wir dich unterhalten

Da ich kalte Hände habe, stelle ich dir Tee hin.

- Dele


      
I think confidence is a big part of it. Also luck - the ball has got to fall for you in the right time and the right place.

nach oben springen

#386

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 19:42
von Hardin Davies | 13 Beiträge

Also das wäre väterlicherseits. Wir haben den gleichen Vater, nicht die gleiche Mutter. Und ich dachte es so das wir eben zusammen aufgewachsen sind, aber wir waren bisher immer nur befreundet denn ich wusste ja bis vor einigen Jahren nicht mal das dein Dad auch mein Dad ist. So ungefähr.


........
Erinnere dich an die Vergangenheit nur in soweit, als das du dich ihrer erfreust.
Jane Austen-Stolz und Vorurteil


nach oben springen

#387

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 19:54
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Das klingt wirklich gut, Hardin.
Machen wir so. Ich freue mich. Werde da dann mal ein wenig was zusammenbasteln.
Trage ich dann den gleichen Nachnamen?

Also vor der Uni habe ich mich heute erfolgreich gedrückt. Dafür lerne ich schon seit mehr als 5 Stunden für die Prüfungen im Februar...
Ich hasse mein Leben
Also braucht Josua sich gar nicht zu stressen, ich beginne schonmal ganz entspannt mit meiner Bewerbung. Das dauert meistens eh so 1-2 Tage oder so

Aber ich sehe: Ich werde mich hier wohlfühlen. Ihr seid ja alle echt goldig.


nach oben springen

#388

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 20:01
von Bamidele Diallo | 777 Beiträge


Ich musste zwar nicht zur Uni, aber in die Arbeit und da war es heute auch nicht so toll Aber ich habe es geschafft und konnte mich trotz der Strapazen doch um dich kümmern

Hast du denn schon einen Favouriten? Also Avatarmässig meine ich nun. Dann könnte ich mich nochmals nützlich machen und diesen gleich reservieren.

Wir hoffen doch, dass du dich wohlfühlst. Du bist auf jeden Fall herzlich willkommen

- Dele


      
I think confidence is a big part of it. Also luck - the ball has got to fall for you in the right time and the right place.

nach oben springen

#389

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 20:13
von Hardin Davies | 13 Beiträge

Und Ich freue mich auf meine Schwester Bin gespannt auf deine Bewerbung und auf deine Story. Ja würde sagen das wir den gleichen Nachnamen tragen. Das macht es familiärer. Was für dich interessant ist. Dein Vater wäre Verleger, naja und auch meiner ^^

Gruß Hardin


........
Erinnere dich an die Vergangenheit nur in soweit, als das du dich ihrer erfreust.
Jane Austen-Stolz und Vorurteil


zuletzt bearbeitet 18.12.2018 20:21 | nach oben springen

#390

RE: » Fragen vor der Bewerbung

in »Q & A« 18.12.2018 20:31
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Ich würde mir dann gerne die gute Emma Roberts reservieren lassen

Und gut, dann weiß ich Bescheid.
Rechnet aber besser erst morgen mit meiner Bewerbung, ja?
Muss noch lernen, sonst kriege ich kein Auge zu

Bis dann!


nach oben springen



disconnected Chatterbox Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen