• SPIELORT: LONDON • REAL LIFE - RPG • SZENENTRENNUNG • ROMANSTIL • FSK-18 • SEIT '10 2018 •



» SEPTEMBER - DEZEMBER 2018
Willkommen in London, meine Damen und Herren - Eine der bedeutendsten Metropolen dieser Welt! Hier gibt es eine Menge zu Erleben für Jedermann, glauben Sie mir. Haben Sie sich schon den Big Ben angesehen? Haben Sie versucht, die Grenadier Guards vor dem Buckingham Palace zum Lachen zu bringen? Vielleicht gehören Sie auch zu der Art Touristen, die sich in diese Stadt verlieben und nie wieder gehen? Viele kamen in unsere Stadt, sie haben hier geliebt, gelebt, gelacht und gelitten. Hier gab es bereits tausende Geschichten und es wird noch etliche tausend weitere hier geben. Vielleicht gehört Ihre bald auch dazu? Die Steine der Straßen sind getränkt mit Tränen, Blut und Schweiß von all den Menschen, die hier wandelten. Londons Seiten sind nicht nur sonnig, meine Damen und Herren, nein, das sind sie wahrlich nicht. In der hiesigen Zeitung, The Chronicle - die größte unserer Stadt - lesen wir jeden Tag von den Verbrechen, die diverse Banden hier begehen. In den dunkelsten Gassen schleichen sie sich herum, aber nicht nur dort, selbst auf der Sonnenseite lassen sie sich blicken. Haben Sie den feinen Herren mit dem Anzug gesehen? Haben Sie gewusst, das er der Kopf einer der größten Banden hier ist? Sogar die Reichen unter uns tragen keine weiße Weste. Aber wo auch immer es Reichtum gibt, dort herrscht auch Armut. Die Leute, die am wenigstens haben, für die kein Licht in der Dunkelheit zu leuchten scheint, diese sollten in die Stille horchen, denn man sagt, man kann dort den Gesang der Nachtigallen hören, eine Zuflucht für alle die keine Hoffnung mehr verspüren. Schauen Sie, zu unserer Linken befindet sich das Nightingale Theatre, man munkelt das sich des nachts die Nachtigallen dort tummeln, aber wer weiß schon, ob es stimmt, was auf den Straßen verbreitet wird? Vorsichtig, meine Damen und Herren, wohin Sie auch gehen, seien Sie aufmerksam, denn jeder Schritt in dieser Stadt schreibt Geschichte. Wie wird sich die Ihrige gestalten?



#196

RE: » welcome to london!

in »application« 25.11.2018 14:43
von Linnea Atwood | 165 Beiträge






Du befindest dich in einem wunderschönen alten Gebäude mitten im Herzen Londons. Unter deinen Füßen hallt der steinerne Boden bei jedem deiner Schritte nach und die mit edlem Holz vertäfelten Wände zeigen eingravierte Momente aus Hunderter verschiedener Leben. Eines Tages wird auch deine Geschichte hier stehen, da bist du dir sicher.
Zu deiner Linken befindet sich die Verwaltung. Hierhin solltest du dich wohl wenden, wenn dir Fragen jeglicher Art auf dem Herzen liegen. Daneben hängen an einer Pinnwand Vermisstenanzeigen. Rechts von dir siehst du ein großes schwarzes Brett. Alle Namen und dazugehörigen Passbilder sind hier angebracht. Du läufst weiter. Ein Schritt nach dem anderen führt dich zu einer großen Dame, die hinter einem gewaltigen Schreibtisch sitzt und dich bereits zu erwarten scheint...



1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]》"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben...verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]》"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über die Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten, mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]》"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]》"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]》"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]》"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 





"If you can make a girl laugh, you can make her do anything."


zuletzt bearbeitet 25.11.2018 17:11 | nach oben springen

#197

RE: » welcome to london!

in »application« 25.11.2018 17:17
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

So, here I am again. Hat ein wenig gedauert. Die Story ist Schuld, nicht ich


Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》NAME
》" Delilah Sophie Brooks"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben...verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》ALTER
》"Ich bin 29 Jahre alt. Mein Geburtstag ist der 21. Dezember 1989"


Wieder fliegen ihre Finger über die Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten, mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》GESCHICHTE
》"I can't go back to yesterday, because I was a different person then“ ,- Lewis Carroll

21. Dezember 1989. Eisiger Wind pfiff durch die spärlich beleuchteten Flure des Krankenhauses in Cardiff, der Hauptstadt von Wales, als die junge Krankenschwester, umgeben von ihren lieben Kollegen, den ihr mittlerweile bekannten Schmerz der Geburtswehen durchstand. Ihr Mann sollte bald in Begleitung ihres bereits 6 Jahre alten Sohnes eintreffen, doch die Geburt seiner ersten und einzigen Tochter würde er um eine Haaresbreite verpassen. Während das kleine Mädchen sich den Weg aus dem Körper ihrer Mutter bahnte, war der einzige Gedanke, den sie hegen konnte, dass sie noch nicht einmal einen Namen für ihr Mädchen, das sie eigentlich gar nicht hatte haben wollen, ausgesucht hatte.
Die Türen des Kreißsaals flogen auf. Richard trat hinein, an seiner Hand der junge Benjamin, und das erste, was er sah, war das atemberaubende Lächeln des wunderschönen Babys, das seine Frau in ihren Armen hielt. Er verliebte sich in die großen, glitzernden Augen seiner Tochter und plötzlich waren alle Zweifel, die die jungen Eltern gehegt hatten, für immer verschwunden.

Delilah wuchs zusammen mit ihren Eltern und ihrem Bruder in einem mittelgroßen Apartment, in Wales auf. Die Familie hatte weder großen Reichtum, noch ein hohes Ansehen in der Stadt und dennoch war die Kindheit des Mädchens so voller Liebe und Freude, dass sie sich nichts Besseres hätte vorstellen können. Delilah hatte Freunde,- nicht zu viele, aber so viele, dass es reichte. Und sie hatte ihre Bücher. Schon sehr früh kristallisierte sich heraus, dass das jüngste Mitglied der Familie Brooks eine Passion für das Lesen hatte. Das erste Buch, das sie las, war Alice im Wunderland von Lewis Carroll und es würde für immer einen Platz in ihrem Bücherregal haben. Nach den Büchern folgte die Musik dem Weg in ihr Herz. Es waren weniger die aktuellen Charts, die sie ansprachen, sondern viel eher Musik aus Zeiten, an denen man an sie noch nicht einmal gedacht hatte. An einem Wochenende übernachtete die mittlerweile 8 jährige bei ihren Großeltern. Als diese am Abend My Funny Valentine von Fank Sinatra auf ihrem alten Plattenspieler spielten, war es um das Mädchen geschehen. Ja, sie war, was die damalige Zeit anging, ein absoluter Nerd, doch das störte die Brünette keineswegs.
Ihre Schulzeit verlief ruhig. Für die meisten Schüler war Delilah vollkommen unsichtbar und das war auch ganz gut so. So konnte sie sich zumindest um ihre schulischen Leistungen kümmern. Erst im letzten Jahr der Highschool begannen die Leute, wirklich von ihr Notiz zu nehmen. Nicht, weil sie sich etwa verändert hatte, oder plötzlich über Nacht ein Wunder geschehen war, nein. Der Abschlussball rückte näher und ein Junge aus dem Footballteam hatte sich dazu entschlossen, die Teenagerin zu fragen, ob sie seine Begleitung sein wollte. Delilah sagte ja. Nicht, weil sie wirkliches Interesse an diesem Jungen hatte, sondern nur, um nicht noch mehr Aufmerksamkeit auf sich zu reißen. Ihr hatte es, wenn sie ganz ehrlich war, nämlich gefallen, nicht der Mittelpunkt der Erde zu sein. Es gab andere Mädchen, die sich regelrecht um diesen Platz stritten und Delilah würde keine von ihnen sein.
Wider erwarten hatte sie an dem Abend ihres Abschlussballs tatsächlich Spaß. Dies hatte sie größtenteils ihrer Begleitung zu verdanken, welche sich im Nachhinein als wunderbare Begleitung entpuppt hatte. Je später der Abend wurde, desto mehr hatte sie das Gefühl, Henry zu kennen. Die beiden entschieden sich dazu, in Kontakt zu bleiben, doch der Plan, eine Freundschaft zwischen ihnen beiden zu entwickeln ging gänzlich schief. Anstatt in dem beliebten Quarterback einen Freund zu finden, verliebte sich die Brünette in ihn. Ohne, dass sie es bemerkte, schaffte er es, sie zu verändern, und das auf die nur bestmöglichste Art und Weise. Delilah trat aus ihrer Comfortzone heraus und verwandelte sich in eine junge, selbstbewusste Frau, die keine Angst davor hatte, zu zeigen, wer sie wirklich war.
Zwei ganze Jahre sollte ihr Liebesglück halten. Delilah war mittlerweile 20 Jahre alt und aus ihrem Elternhaus ausgezogen. Sie hatte eine Ausbildung zur Polizistin begonnen und verdiente nun genug Geld, um sich ein kleines Apartment, das für eine Person durchaus reichte, leisten zu können. Für Henry, der sich zunächst entschlossen hatte, die gleiche Ausbildung wie seine Freundin zu absolvieren, erhielt völlig unerwartet einen Studienplatz in Amerika und verließ, ohne mit der Wimper zu zucken, das Land. Die Beziehung zu beenden schien ihm ungemein leicht zu fallen, was es für die zurückgelassene Frau noch viel schwerer machte, ihn loszulassen. Während der Zeit, in der sie vergeblich versuchte, ihr gebrochenes Herz zu heilen, stand ihr besonders ihr Bruder zur Seite. Die Beziehung der beiden war zu diesem Zeitpunkt stärker denn je. Benjamin wurde zum wichtigsten Menschen in Delilahs Leben und das würde sich niemals mehr ändern. Er fügte wieder zusammen, was Henry zerbrochen hatte; nach und nach schien seine Schwester ihr Lächeln wieder zu finden. An Weihnachten 2009 erlebte er sie zum ersten Mal seit langem wieder so unbeschwert, wie sie es als Kind gewesen war. An Sylvester gossen sie gemeinsam das Blei, tranken so viel Baileys, wie sie nur herunter bekamen und hielten sich schließlich in den Armen, als bunte Lichter am Himmel das neue Jahr begrüßten. Die ersten Monate des Jahres verliefen mehr als nur gut für die 20 Jährige. Es war, als sei sie ein ganz neuer Mensch. Was ihr zuvor stets Angst gemacht hatte, war auf wundersamen Weise zu einem Kick geworden, den sie nie mehr missen wollte. Die junge Frau war lebendiger als je zuvor in ihrem Leben.
Um einen neuen Menschen in ihr Leben zu lassen, gab es keinen besseren Moment. Elliot war in Delilahs Augen ein von Gott gesandter Engel. Aus der Freundschaft der beiden wurde bereits sehr schnell eine junge Liebe. Eine Liebe, die, ohne dass Delilah es wusste, zum Scheitern verurteilt war. Niemals hätte sie auch nur einen Gedanken daran verschwendet, dass ihr Schicksal sich mit Elliot wiederholen sollte. Sie hatte sich Hals über Kopf und unwiderruflich in diesen Mann verliebt, doch je tiefer sie in die Beziehung eindrang, desto öfter kamen ihr Zweifel. Zweifel, die sie nicht zulassen wollte. Dass Elliot sich schließlich mit ihr verlobte, ließ die Brünette glauben, dass das zwischenzeitliche Zögern, das sie empfunden hatte, lediglich auf ihre Vergangenheit zurückzuführen und vollkommen unbegründet war. Wäre sie doch nur nicht so naiv gewesen...
Natürlich war ihr aufgefallen, dass Elliot mit den Jahren immer stiller geworden war. Er hatte sich verändert, und was zunächst nur nach einer kleinen Phase aussah, entpuppte sich zu einem Zustand, der sich mit der Zeit manifestierte. Und dennoch, obwohl der Mann, den sie seit 7 Jahren liebte, so unglücklich zu sein schien, erlaubte sie sich nicht einen Gedanken daran, dass er sie wirklich verlassen würde; und doch geschah es.
Es war ein regnerischer Tag. Einer, an dem man am liebsten den ganzen Tag auf dem Sofa liegen und ein Buch lesen wollte. Ein perfekter Tag für einen heißen Kakao und ein entspannendes Bad. Ein Tag, an dem kein Mensch auf dieser Welt daran denken würde, verlassen zu werden. Sie stieg aus der Badewanne und zog sich einen Morgenmantel über. Einzelne Wassertropfen liefen an ihrem langem Haar hinab, lösten sich an den dünnen Spitzen und fielen geräuschlos zu Boden. Sie trat aus dem Bad und blickte in seine Augen. Und da wusste sie es.
Elliot löste die Verlobung der beiden und verließ sie. So, wie es auch Henry einige Jahre zuvor getan hatte. Und wieder war sie allein. Sich von diesem Ereignis zu erholen, fiel ihr schwer. Sie stürzte sich in die Arbeit, um zu vergessen, was geschehen war. Sie meldete sich für jede mögliche Nachtschicht und selbst, wenn sie nicht arbeiten musste, verbrachte sie ihre Zeit auf dem Polizeirevier, um nicht in der Wohnung schlafen zu müssen, die sie so sehr an all das erinnerte, was sie verloren hatte. Auch Benjamin konnte ihr dieses Mal nicht helfen. Immer, wenn sie ihn ansah, wurde sie an all das, was sie unbedingt vergessen wollte, erinnert. Ihrem Bruder in die Augen zu sehen, war zu einer Qual geworden, die sich nicht aushalten ließ. So weh es ihr auch tat, Delilah stellte den Kontakt zu ihm fast vollständig ein. Irgendwann fasste sie den Entschluss, dass ihr trauriges Leben ein Ende haben musste. Sie hörte sich nach Stellen in anderen Städten um und erhielt schließlich ein attraktives Angebot in London, welches sie ohne zu zögern annahm. Wenige Wochen später bezog sie ihr neues Apartment Richmond.



Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》AVATAR
》"Emilia Isabelle Euphemia Rose Clarke "


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》GESUCH
》"Elliot Nash ist mein ehemaliger Verlobter. Ich hörte, er würde sich freuen, mich wiederzusehen. Wir werden sehen, ob dies der Wahrheit entspricht."


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》REGELPASSWORT
》"Icky hat es voller entzücken auf ein Picknik mitgenommen. Vielleicht kriegen wir heute ja doch noch den einen, oder anderen Sonnenstrahl zu sehen "


zuletzt bearbeitet 25.11.2018 17:35 | nach oben springen

#198

RE: » welcome to london!

in »application« 25.11.2018 17:42
von Ichabod Galloway | 246 Beiträge

Hey there Delilah....

okay... bitte verzeih mir diesen kleinen Witz, aber ich konnte nicht umhin ihn anzuwenden, wenn du mir schon eine derart gute Vorlage lieferst.
Aber ich komme gleich zum wesentlichen.
Wie du vielleicht (oder vielleicht auch nicht, aber darum sage ich es ja gerade ) weißt, schreibe ich den guten Icky hier und auch Elliot, weswegen ich die Adminarbeit und meine ganz persönliche Meinung zu deinem Charakter gleich in einen Beitrag stecken kann.
Also arbeite ich erst einmal das typische ab, damit das schon mal aus dem Weg geräumt ist. Das Regelpasswort hat gestimmt und da ich ein vergesslicher Mensch bin und gerade aus Sicherheitsgründen noch einmal nachgeschaut habe, kann ich bestätigen, dass der Avatar auch noch frei ist. Zumindest so lange bis du auf der anderen Seite angekommen bist.

Jetzt will ich aber mal wirklich zu deinem Steckbrief kommen.
Ich muss sagen, dass ich absolut begeistert bin Ich liebe deinen Schreibstil und ich kann dir ohne Probleme sage, dass ich ganz sicher keinen Probepost mehr brauchen werde.
Ich lächle schon die ganze Zeit wie so ein beklopptes Honigkuchenpferd und das obwohl die arme Delilah mir doch wirklich verdammt leid tut. Ich fühle mich fast schon ein bisschen schuldig.
Also alles in allem, kann ich es gar nicht mehr erwarten, dass du dich anmeldest!
Oh.... und ich hoffe ich komme gerade nicht zu seltsam rüber. Ich bin nur so außerordentlich froh, dass ich mich gar nicht richtig ausdrücken kann.

Also um noch mal alles auf den Punkt zu bringen, du kannst sofort in die Registrierung und ich hohle dich dann auf der anderen Seite ab.

Liebe Grüße, Elliot (und Icky…. aber ich denke Elliot ist in diesem Fall wichtiger ^^)





"I think the honorable thing for our species to do is to deny our programming. Stop reproducing, walk hand in hand into extinction."

nach oben springen

#199

RE: » welcome to london!

in »application« 25.11.2018 18:00
von Bamidele Diallo | 777 Beiträge





Du befindest dich in einem wunderschönen alten Gebäude mitten im Herzen Londons. Unter deinen Füßen hallt der steinerne Boden bei jedem deiner Schritte nach und die mit edlem Holz vertäfelten Wände zeigen eingravierte Momente aus Hunderten an verschiedenen Leben. Eines Tages wird auch deine Geschichte hier stehen, da bist du dir sicher.
Zu deiner Linken befindet sich die Verwaltung. Hierhin solltest du dich wohl wenden, wenn dir Fragen jeglicher Art auf dem Herzen liegen. Daneben hängen an einer Pinnwand Vermisstenanzeigen. Rechts von dir siehst du ein großes schwarzes Brett. Alle Namen und dazugehörigen Passbilder sind hier angebracht. Du läufst weiter. Ein Schritt nach dem anderen führt dich zu einer großen Dame, die hinter einem gewaltigen Schreibtisch sitzt und dich bereits zu erwarten scheint...



1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEIN NAME"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier den Namen deines Charakters ein[/style][/b]

 
Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEIN ALTER"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier das Alter deines Charakters ein[/style][/b]

 
Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEINE GESCHICHTE"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEIN AVATAR"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht[/style][/b]

 
Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DAS GESUCH"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?[/style][/b]

 
Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DAS REGELPASSWORT"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben![/style][/b]
 
 




      
I think confidence is a big part of it. Also luck - the ball has got to fall for you in the right time and the right place.

zuletzt bearbeitet 25.11.2018 18:02 | nach oben springen

#200

RE: » welcome to london!

in »application« 25.11.2018 23:36
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》"DEIN NAME"
Adah Yael Ben-Haim


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》"DEIN ALTER"
31 Jahre


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》"DEINE GESCHICHTE"


Adah Yael wurde als zweites Kind einer sehr jüdisch geprägten Familie geboren. Ihr Bruder Isaiah kam drei Jahre zuvor auf die Welt. Schon immer blickte sie zu ihm auf, weil dieser ihr Leben sehr inspirierte. Zu Beginn ihres Lebens, als sie wirklich zu denken begann, war sie auch vollkommen in diesem Lebensstil zum Teil auch um ihre Eltern glücklich zu machen. Je älter sie jedoch wurde umso mehr stellte sie fest, dass sie nicht alle Aspekte so gut fand, um diese ausleben zu wollen. Es gab so viele Dinge auf dieser Welt, welche sie erleben wollte und welche sich eben nicht mit dem jüdischen Lebensstil vereinbaren ließen. Natürlich hatte auch ihr Bruder daran viel teil, der sie auch ermutigte, offener zu sein und der Welt da draußen eine Chance zu geben. Weswegen sie sich immer mehr an ihm orientierte, da ihr klar wurde das sie eben für ihre Überzeugungen einstehen musste auch wenn das hieß, dass sie ihre Eltern vielleicht vor den Kopf stoßen musste. Je selbstsicherer sie wurde umso mehr lebte sie auch von ihren eigenen Entscheidungen und orientierte sich nicht mehr so sehr an ihrem Bruder, auch wenn er noch immer ihr Vorbild in vielen Dingen war.

Als sie 14 Jahre alt war, machte sie einen entscheidenden Fehler zu Tisch. Sie offenbarte ihren Eltern, dass ihr Bruder eine gleichgeschlechtliche Beziehung hatte. Einfach im Eifer des Gefechts, einer harmlosen Unterhaltung. Die Stimmung gefror augenblicklich, das schlimmste an der Sache war, dass ihr Bruder die Familie verließ, es war ihre Schuld auch wenn das nie offen gesagt wurde. Der Kontakt zu ihrem Bruder brach ab, das zerriss ihr Herz, schließlich war er die wichtigste Person in ihrem Leben. Jahrelang wusste sie nicht wie es ihm ging, wo er war oder was er tat und das verletzte sie sehr, da sie ihn vermisste und vor allem das Schuldbewusstsein nicht kleiner wurde. Ihre Eltern wollten nicht, dass sie wieder Kontakt zu ihrem Bruder fand, jedoch ließ es Adah nicht los und so versuchte sie sich nach ihm zu erkundigen. Nach unzähligen Nachforschungen fand sie heraus, dass ihr Bruder sich der Army verschrieben hatte, zu ihren Schuldgefühlen kam jetzt noch die Angst um ihn hinzu. Als sie alt genug war, verließ sie das Zuhause ihrer Kindheit und begann damit Versuche zu starten, Kontakt zu ihrem Bruder aufzunehmen.

Das Gespräch mit ihrem Bruder war hart, emotional und für Beide nicht leicht, aber sie schafften es ihre Bindung zu kitten, auch wenn die Dinge nicht sonderlich schön gelaufen waren. Obwohl ihr Bruder ihr versicherte, dass es früher oder später sowieso so gelaufen wäre, hatte sie noch immer das Gefühl gehabt ihn aus dem Haus getrieben zu haben.


Auch wenn ihre Eltern wirklich falsch in ihren Ansichten lagen, wollte Adah, dass ihr Bruder und sie sich aussprachen aus dem einfachen Grund, weil sie nicht wollte, dass es vielleicht dafür irgendwann zu spät war. Aber ihr Bruder lehnte jedes Mal ab, was sie verstehen konnten, aber sie war sich eben auch sicher das ihre Eltern ihren Sohn trotz allem vermissten. Aber aufgrund deren Einstellung war das Verhältnis zu ihnen relativ unterkühlt. Noch dazu kam, dass sie in den Augen ihrer Eltern alles falsch machte indem sie ihren Bruder unterstützte, der für sie ein Schandfleck auf dieser Welt war.
Auch fanden ihre Eltern, dass sie ihrem Bruder in ihrer Art viel zu ähnlich wurde.

Ihr Bruder war noch immer beim Militär, Adah selbst liebte das Malen, da sie dort ihre Gefühle ausdrücken konnte. Sie studierte Kunstgeschichte, während sie nebenbei als Künstlerin arbeitete, hin und wieder verkaufte sie sogar etwas. Nach ihrem Studium (welches das Lehramt miteinschloss) wurde sie Lehrerin an einer Privatschule, hier schickten die wirklich reichen Menschen ihre Kinder zur Schule. Adah hoffte diesen meist verzogenen Sprösslingen etwas Vernünftiges mit auf den Weg zu geben, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen und die Probleme da zu beseitigen wo sie meist entstanden.
Was das Thema Liebe angeht, hatte Adah bisher nur lockere Beziehungen bisher hat sie ihren Mr. Right eben noch nicht getroffen, man wird sehen ob es dazu kommt. Wobei sie dort auch relativ offen ist und nicht unbedingt an eine Heirat denkt, zumindest im Moment noch nicht, man kann auch eine lockere schöne Zeit mit Menschen verbringen und eine Zeit lang gemeinsam einen Weg bestreiten.

Das Militärleben ihres Bruder forderte irgendwann seinen Tribut, Isaiah verlor sein Bein und seinen besten Freund, Adah hatte deswegen sehr viele Schuldgefühle, weil ihr Bruder ihrer Meinung nach wegen ihr damals zum Militär gegangen war. Weil sie als 14-Jährige ihren Mund nicht halten konnte. Sie entschied sich dafür, dass ihr Bruder erst einmal bei ihr unterkommen sollte. Adah wollte ihn in seiner posttraumatischen Depression nicht alleine lassen, diese Zeit festigte ihr Band nochmals mehr. Auch wenn Isaiah anfangs nicht sehr begeistert davon war so setzte Adah ihren Sturrkopf durch. Was anfangs eine Zweckgemeinschaft war, entwickelte sich schnell zu einer unglaublich schönen Wohngemeinschaft und das Zusammenleben mit ihrem Bruder könnte nicht besser sein. Als schließlich noch ihr Cousin dazu kam, welcher aus den Staaten hergezogen war, war die WG schließlich perfekt.




Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》"DEIN AVATAR"
Tessa Thompson (reserviert)


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》"DAS GESUCH"
Ja auf das von Isaiah Ben-Haim


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》"DAS REGELPASSWORT"
Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!


nach oben springen

#201

RE: » welcome to london!

in »application« 25.11.2018 23:48
von Alistair McCallum | 486 Beiträge

Einen wunderschönen guten Abend!
Und da sehen wir uns auch schon in der Bewerbung wieder, wie absolut wunderbar!
Ich kann dir gleich sagen, dass mir deine Darstellung der lieben Schwester richtig gut gefällt! Außerdem finde ich es wirklich super, für welche Namen du dich entschieden hast - Adah Yael Ben-Haim, das klingt so toll!
Da der Avatar für dich sowieso reserviert wurde, ich deine Storyline absolut wundervoll finde und auch das Regelpasswort gestimmt hat, darf ich dich gleich weiter in die Registration bitten, denn du hast mich voll und ganz überzeugt, ein Probepost ist also nicht nötig
Wir sehen uns dann auf der anderen Seite.
Bis gleich und ganz ganz liebe Grüße,
Alistair



nach oben springen

#202

RE: » welcome to london!

in »application« 26.11.2018 00:52
von Alistair McCallum | 486 Beiträge





Du befindest dich in einem wunderschönen alten Gebäude mitten im Herzen Londons. Unter deinen Füßen hallt der steinerne Boden bei jedem deiner Schritte nach und die mit edlem Holz vertäfelten Wände zeigen eingravierte Momente aus Hunderten an verschiedenen Leben. Eines Tages wird auch deine Geschichte hier stehen, da bist du dir sicher.
Zu deiner Linken befindet sich die Verwaltung. Hierhin solltest du dich wohl wenden, wenn dir Fragen jeglicher Art auf dem Herzen liegen. Daneben hängen an einer Pinnwand Vermisstenanzeigen. Rechts von dir siehst du ein großes schwarzes Brett. Alle Namen und dazugehörigen Passbilder sind hier angebracht. Du läufst weiter. Ein Schritt nach dem anderen führt dich zu einer großen Dame, die hinter einem gewaltigen Schreibtisch sitzt und dich bereits zu erwarten scheint...



1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEIN NAME"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier den Namen deines Charakters ein[/style][/b]

 
Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEIN ALTER"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier das Alter deines Charakters ein[/style][/b]

 
Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEINE GESCHICHTE"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEIN AVATAR"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht[/style][/b]

 
Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DAS GESUCH"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?[/style][/b]

 
Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DAS REGELPASSWORT"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben![/style][/b]
 
 





nach oben springen

#203

RE: » welcome to london!

in »application« 26.11.2018 15:13
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》"DEIN NAME"
Um mich vorzustellen. Alexander Herondale mein Name. Sehr erfreut.


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》"DEIN ALTER"
Ich bin 34 Jahre


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》"DEINE GESCHICHTE"
Sie möchten also etwas mehr über mich erfahren? Na gut das stellt kein Problem dar, aber ich beginne mal am Anfang. Nur so versteht man mich wohl am besten.
Nun also geboren wurde ich an einem wunderschönen Sommertag im Jahr 1984 im wunderschönen London. Ich bin zur Hälfte allerdings Ire, denn meine Mom Rebecca war eine Irin während mein Vater Brite ist. Noch dazu ist Richard, mein Vater, ein verdammter Earl. Das bedeutet das ich der zukünftige Earl of Kent bin. Aber so viel gebe ich nicht auf diesen Titel. Ich kann ja nicht mal meinen Vater leiden. Aber das hat auch seine Gründe. Meine Kindheit war glücklich, da kann man nichts sagen. Oft waren wir in Irland und meine Mutter hat sich immer liebevoll um mich gekümmert. 9 Jahre nach meiner Geburt wurde meine kleine Schwester geboren. Heute der wichtigste Mensch in meinem Leben und ja bis dahin war noch alles perfekt. Aber danach änderte sich alles. Als ich 10 Jahre war bekam ich einen Streit meiner Eltern mit. Es ging heftig her und mein Vater ließ sie einfach nicht in Ruhe, obwohl sie ihn darum bat. Er tat es nicht und dann passierte es. Meine Mom stürzte die Treppe runter und brach sich das Genick. Sie war auf der Stelle tot und ich hatte alles mit ansehen müssen. Es brach mir das Herz ihre toten Augen zu sehen. Ab da änderte sich alles. Ich begann meinen Vater zu hassen, gab ihm die Schuld am Tod meiner Mutter. So wurde ich rebellischer und ich kam für zwei Jahre lang ins Internat. Das Verhältnis besserte sich aber nicht und so begann ich auf eigenen Beinen zu stehen. Ich Schloss die Schule mit Erfolg ab, danach begann mein Studium und ich arbeitete hart. Auch hier konnte ich Erfolge verbuchen und so begann ich nach und nach mein eigenes Imperium aufzubauen. Das war nicht so leicht wenn einem der eigene Vater Steine in den Weg legt, aber am Ende hab ich mir Herzblut alles geschafft. Ich leite heute mein Imperium Herondale Industries was darauf aufbaut alte und kaputte Firmen aufzukaufen und sie neu aufzubauen. Ich bin Multimillionär und extrem erfolgreich, angesagt und gefragt. Aber ich bin genauso kaputt und gebrochen.



Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》"DEIN AVATAR"
Ursprünglich war Dominic Sherwood für mich gedacht, doch ich habe mich spontan für Matt Bomer entschieden. Dominic kann somit frei gegeben werden.


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》"DAS GESUCH"
Nein, aber dennoch bin ich jederzeit offen für Freunde.


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》"DAS REGELPASSWORT"
Harrison hat es gestohlen und vergraben.


zuletzt bearbeitet 26.11.2018 16:24 | nach oben springen

#204

RE: » welcome to london!

in »application« 26.11.2018 16:27
von Harrison McAvoy

| 164 Beiträge

Guten Tag Alexander

zuerst entschuldige für die lange Wartezeit aber der böse Montag hatte uns alle fest im Griff, wie schön das du hier her gefunden hast und in der Bewerbung gelandet bist.

Deine Angaben passen alle, dein gewähltes Spiegelbild ist frei und auch das Passwort hat gestimmt. Ebenso passen die Namen, die nun ganz dein sind.
Klingt als hättest du eine ziemlich harte Zeit hinter dir, das tut mir sehr leid. Das Leben kann ziemlich tragisch sein, wie ich finde.

Du darfst aber nun gerne in die Anmeldung huschen und ich hole dich auf der anderen Seite ab, liebste grüße


When the sharpest words wanna cut me down i'm gonna send a flood, gonna drown them out


i am brave, i am bruised i am who i'm meant to be this is me

nach oben springen

#205

RE: » welcome to london!

in »application« 27.11.2018 03:39
von Alistair McCallum | 486 Beiträge





Du befindest dich in einem wunderschönen alten Gebäude mitten im Herzen Londons. Unter deinen Füßen hallt der steinerne Boden bei jedem deiner Schritte nach und die mit edlem Holz vertäfelten Wände zeigen eingravierte Momente aus Hunderten an verschiedenen Leben. Eines Tages wird auch deine Geschichte hier stehen, da bist du dir sicher.
Zu deiner Linken befindet sich die Verwaltung. Hierhin solltest du dich wohl wenden, wenn dir Fragen jeglicher Art auf dem Herzen liegen. Daneben hängen an einer Pinnwand Vermisstenanzeigen. Rechts von dir siehst du ein großes schwarzes Brett. Alle Namen und dazugehörigen Passbilder sind hier angebracht. Du läufst weiter. Ein Schritt nach dem anderen führt dich zu einer großen Dame, die hinter einem gewaltigen Schreibtisch sitzt und dich bereits zu erwarten scheint...



1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEIN NAME"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier den Namen deines Charakters ein[/style][/b]

 
Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEIN ALTER"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier das Alter deines Charakters ein[/style][/b]

 
Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEINE GESCHICHTE"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DEIN AVATAR"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht[/style][/b]

 
Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DAS GESUCH"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?[/style][/b]

 
Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#7b5b5a]》"DAS REGELPASSWORT"[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben![/style][/b]
 
 





nach oben springen

#206

RE: » welcome to london!

in »application« 27.11.2018 17:35
von Emily Mia Parker
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》NAME
》"Emily Mia Parker ist mein Name."


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben...verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》ALTER
》"25 Jahre jung Miss"


Wieder fliegen ihre Finger über die Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten, mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》GESCHICHTE
》"

In einer warmen Herbstnacht erblickte Emily Mia Parker das Licht der Welt. Sie war schon immer sehr neugierig und wollte schon von klein auf alles sehen, was die Welt ihr bieten konnte. Emily trägt keine Spitznamen, von ihren Eltern Robert und Susan, wird sie immer nur Emy oder Mia gerufen, jedoch verträgt sie es nicht immer. Mit 6 Jahren flog sie das erste Mal mit ihren Eltern aus der Heimat Los Angeles in das weit entfernte Australien, dort verliebte sie sich direkt in die wundervolle Umgebung. Dort verbrachten sie ein Jahr im Outback, da ihre Eltern einen Deal ausgemacht hatten, es tat weh zu wissen wieder zurück fliegen zu müssen, doch würde sie wieder kommen das stand für sie schon damals fest. Die Schule, welche eine Privatschule war brachte ihr jegliches Benehmen bei, jedoch hielt sie sich nicht an alles, schließlich war sie im Teenie alter nicht gerade leicht. Emily entschied sich dazu ein Auslandjahr zu machen und entschied sich, wie schon damals gewollt, für Australien. Dort angekommen fand sie genau die Orte wieder, die ihr damals immer ein lächeln geschenkt hatten. Das Verhältnis zu ihren Eltern war und ist noch immer wundervoll, zu der Zeit vermisste sie ihre Eltern sehr stark. Das Jahr jedoch so schwer es auch war, brachte ihr die Nötige Zeit darüber nachzudenken, was sie wollte. Ihre Eltern hatten ihr schon damals viel von der Firma gezeigt und wollten sie auf dem Familiensitzt im Vorstand haben, welcher ihr noch immer gehört. Jedoch entschied sie sich dagegen den Platz ihres Vaters einzunehmen und blieb lieber nur im Vorstand. Sie hielt nichts davon eine eigene Firma zu haben und da ihre Weltreise noch nicht beendet war, hielt sie sich deswegen zurück. Man könnte nun meinen sie sei Reich, was sie auch ist, jedoch gibt sie weniger mit ihren Namen an oder gar mit dem was sie hat und was nicht. Das Geld, welches sie jeden Monat von ihren Eltern bekommt legte sie gut an, schließlich hatte sie davon Ahnung, nun ließ sie ihr Geld Arbeiten und achtete dabei stets immer auf den Kurs, man merkte schon mit 18 wo sie ihren Platz einnehmen würde in der Welt der Wirtschaft. Doch die Jahre verstrichen, ohne das sie sich darum bemühte in L.A. ein Studium zu beginnen, weswegen sie sich dazu entschied andere Städte kennen zu lernen, ihre Eltern empfanden es zuerst als keine gute Idee, schlugen jedoch bei dem Deal, welchen sie gemacht hatten ein. So reiste sie nun von Stadt zu Stadt, ehe sie in London ankam. Eine Stadt, welche verrückt nicht sein konnte. Geheimnisvoll und Bunt vollkommen anders, als erwartet, doch verliebte sie sich in diese Stadt und verkündete nun das sie hierbleiben würde und hier Studieren würde. Ihre Eltern willigten ein, sie kannten diese Stadt schließlich, weswegen sie von nun an ihre Wohnung bezahlten und das Studium, der Deal, der ihr in dem Moment wohl das Genick gebrochen hatte, doch würde sie damit gut klarkommen.

Emily zog aus reinem Interesse nach London, sie selbst wollte mehr als nur ihre Heimat Amerika entdecken und wollte wissen wie es ist in einer der, in ihren Augen, verrückten Stadt zu geht. Aus Los Angeles, zog sie nun mit ihren 25 Jahren in den Stadtteil Kensington. Ihre Familie unterstützt sie in der Zeit, in der sich noch auf der Suche nach einem Job war. Sie selbst kämpfte sich durch bis ihr Semester anfing, denn sie war nicht nur, wegen der Stadt und ihrer Geschichte hier, sie wollte schließlich studieren. Sie hatte vor Wirtschaft zu studieren, wieso auch immer trat sie genau damit in die Fußstapfen ihrer Eltern ein. Wieso genau Wirtschaft fragen sie sich, das weiß sie selbst in dem Moment auch nicht so recht, aber sie kommt mit den Zahlen noch immer am besten klar. Sie hält sich oft zurück, was die Meinung anderer angeht, denn nur sie selbst weiß es doch am besten. Sie ist oft Stur und behaart sich zu gerne auf ihre Aussagen, jedoch kann sie genauso liebevoll und sanft sein. Sie hasst es zu zicken oder gar irgendwelche Drama hervorzurufen. Sie ist eher die Ruhige Natur auch, wenn ihre Vergangenheit oft etwas anders verlief, als gewollt. Entspannt und voller Eifer freute sie sich nach einem Jahr ihre Eltern wiederzusehen, dass diese eine Begegnung, welche sie nach diesem Urlaub am Flughafen erlebte ihr Leben doch noch so auf den Kopf stellen würde, ahnte sie nicht. Die Regnerische und kalten Tage konnte sie für eine Woche entfliehen, als sie in Los Angeles, neuen Mut und frische Sonne getankt hatte, stieß sie am Flughafen mit all ihren Sachen gegen einen Mann. Sie hatte schon von ihm gehört, zwar nur das was die Medien daraus gemacht hatten oder er eben von sich Preis gegeben hatte, doch erkannte sie ihn. Weniger darauf bedacht wie Umgänglich die Britische Sprache war stolperte sie gleich mal mit ihrem amerikanische Akzent voran, denn wenn sie etwas wollte so Kämpfte sie auch darum. Sie bat um einen Praktikumsplatz, ehe sie nur noch schnell ihre Nummer aufschrieb und ihm diese zusteckte. Einen anderen Gedanken als den Job hatte sie in dem Moment nicht. Doch die Spannung, welche zwischen beiden in dem Moment entstand, entging ihr in dem Moment nicht. Die Rothaarige bekam die Stelle als Praktikantin und da sie auf der Warteliste stand, hatte sie also genug Zeit alles zu lernen was sie benötigte. Die Spannung, welche sich in dem Moment immer mehr aufbaute, entlud sich in einer Nacht, die wohl Fehler und Segen zu gleich waren. Sicherlich nicht das perfekte Date, wenn man daran bedachte wie die Nacht zu Stande gekommen war. Doch je öfter es passierte desto mehr konnte man den Anschein haben das sie mehr war als eine Praktikantin, ganz genau eine Affäre. Damit ging man nicht eben so hausieren und sie stand auch nicht so gerne einfach nur an seiner Seite und präsentierte sich, denn einen Vorteil, deswegen wollte sie sich nicht verschaffen. Da sie noch immer ihren Stolz in sich trug bat sie darum, dieses kleine Geheimnis auf geheim zu lassen, sicherlich sprachen schon alle hinter ihrem Rücken über die beiden, aber das störte sie in dem Moment nicht, die Gerüchte darüber bekam sie nicht das erste Mal zu hören.



Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》AVATAR
》"Holland Roden miss, dieser wurde mir bereits Zurückgelegt"




Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》GESUCH
》"Sehr wohl Miss, Mister Herondale erwartet mich bereits Praktikantin Gesucht."


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》REGELPASSWORT
》"Mit hoch gezogenen Augenbrauen betrachtete sie die junge Frau vor sich. "Entschuldigen sie miss, meinen sie etwa das es eine {Alistair hat's gestohlen } gibt?""


zuletzt bearbeitet 27.11.2018 19:11 | nach oben springen

#207

RE: » welcome to london!

in »application« 27.11.2018 17:42
von Dreamcatcher
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》NAME
》"Charles, Charles Flawley"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben...verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》ALTER
》"29 und nein ich habe kein Problem damit bald 30 zu werden "


Wieder fliegen ihre Finger über die Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten, mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》GESCHICHTE
》"
Wäre es möglich die Story wieder zu entfernen wenn die Bewerbung durch ist ? ^^

xxx

"



Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》AVATAR
》"Man sagt mir nach Iwan Rheon sähe mir ähnlich."


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》GESUCH
》"Indirekt als Lehrer bei den Nightingales "


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》Its raining man ... Alistair hat's gestohlen
》"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"
 


zuletzt bearbeitet 27.11.2018 20:20 | nach oben springen

#208

RE: » welcome to london!

in »application« 27.11.2018 19:06
von Ray Murphy (gelöscht)
avatar

Hey ho!
Die Admins stecken wohl gerade im RL fest deswegen bitte ich
um etwas Geduld
*lässt noch etwas schoko Kuchen und Whiskey da*

@Alistair McCallum @Bamidele Diallo @Cassandra Sloane Murphy @Harrison McAvoy @Linnea Atwood @Ichabod Galloway c


nach oben springen

#209

RE: » welcome to london!

in »application« 27.11.2018 19:21
von Alistair McCallum | 486 Beiträge

Na gibt's denn sowas? Da sind wir schon zu Sechst und doch scheinen wir an diesem Dienstag alle ziemlich vom RL gefordert zu werden. Wie dem auch sei, ich bitte diese ungeheuer lange Wartezeit vielmals zu entschuldigen. Ich hoffe, wir haben euch damit nicht allzu sehr vergrault, schließlich finde ich euch Beide jetzt schon absolut fantastisch!

Zu der wunderhübschen Miss Parker: Du hast deine Bewerbung wunderbar ausgefüllt! Der Avatar war sowieso für dich reserviert und auch das Regelpasswort hat gestimmt. Da du dich auf das Gesuch unseres lieben @Alexander Herondale meldest, würde ich dich bitten, einmal hier vorbeizuschauen, um deinen Probepost zu hinterlassen. Der gute Alexander wird sich sicherlich bald bei dir melden

Und nun zu Gast No. 2 aka Mr. Flawley: Auch deine Bewerbung finde ich absolut fantastisch und ich freue mich wirklich sehr, dass du den Weg aus der Charakterschmiede hierher gefunden hast! Dein Gesicht steht noch frei und auch das Regelpasswort wurde absolut richtig ausgefüllt. Ich würde nun nur noch einmal unseren werten Herr @Ichabod Galloway über deine Story sehen lassen, bevor ich sie herausnehme, schließlich ist er ja dann dein 'Vorgesetzter'

Und nun möchte ich natürlich noch kurz einen ganz ganz herzlichen Dank an @Ray Murphy aussprechen. Vielen Dank fürs Verlinken! Schließlich wollen wir ja nicht, dass diese beiden fabelhaften Gästchen noch länger warten müssen.
Noch einmal ein ganz ganz großes SORRY
Dafür habt ihr euch jetzt aber auch Kekse und Glühwein verdient!
*stellt mal ein wenig davon hin*
Ganz liebste Grüßlein,
Alistair



nach oben springen

#210

RE: » welcome to london!

in »application« 27.11.2018 19:37
von Alistair McCallum | 486 Beiträge

Soo, gleich schon mal eine Rückmeldung für den werten Mister Flawley - wenn auch vom falschen Gesicht, aber ich spiele hier gerade nur die Rolle des Boten
Da Ichabods PB gerade noch unterwegs ist, soll ich ausrichten, dass für ihn der Charakter und die Story absolut in Ordnung gehen. Das heißt du darfst dich gerne anmelden. Wir alle freuen uns schon sehr, dich dann auf der anderen Seite begrüßen zu dürfen!
Liebste Grüßchen,
Alistair



nach oben springen



disconnected Chatterbox Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen