• SPIELORT: LONDON • REAL LIFE - RPG • SZENENTRENNUNG • ROMANSTIL • FSK-18 • SEIT '10 2018 •

#526

RE: » welcome to london

in »application« 15.05.2019 16:02
von Emilia McCallum | 1.668 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#527

RE: » welcome to london

in »application« 15.05.2019 22:26
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"*formt die Lippen zu einem freundlichen Lächeln* Mein Name ist Scarlett Lilou Hill, vielleicht kommt er Ihnen ja bekannt vor."


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"*schnalzt schmunzelnd mit der Zunge* Fragt man denn eine Dame nach ihrem Alter? Aber gut, ich habe 31 ereignisreiche Jahre hinter mir."


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE

"Sie sollten vielleicht sicher stellen, dass solche Dinge nicht öfter passieren *meint sie ohne dabei unverschämt zu werden und noch immer lächelnd* Immerhin bedeutet das für uns beide doppelte Arbeit, aber ich erzähle Ihnen dennoch gerne meine Geschichte.

Einer der größten Träume, welchem die meisten jungen Mädchen nach jagen ist es von Pferden umgeben zu sein. Wer kann es ihnen verübeln? Immerhin sind Pferde wundervolle , anmutige Tiere und wer kennt nicht den Ausdruck "Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde"? Für Scarlett war es allerdings kein Traum. Nicht, dass sie kein Freund der Vierbeiner war, aber sie musste sich nicht auf einen Hof davon träumen, denn sie konnte das Gestüt der Familie Hill ihr Heim nennen. Scar ist regelrecht im Sattel aufgewachsen, denn sie empfand schon immer eine große Liebe für diese Tiere und deren sanftmütiges Wesen und bereits im jungen Alter von 3 Jahren saß sie das erste mal auf dem Rücken eines Pferdes - natürlich bloß in Begleitung - sie war damals schon kaum davon los zu bekommen und quengelte regelrecht nicht absteigen zu müssen. Ihre Zeit verbrachte sie am liebsten bei den Tieren, ihr Lieblingspferd namens Pegasus bekam damals schon heimlich von ihr Leckerchen zugesteckt und selbst vor den unangenehmeren Aufgaben wie Ausmisten schreckte sie nicht zurück, obwohl sie zu Beginn dabei wohl eher zum Hindernis als zur Hilfe wurde. Wirklich reiten war ihr aber lange Zeit nicht erlaubt, denn wegen der bestehenden Gefahr, dass dadurch Schäden an der Wirbelsäule entstehen könnten, durfte Scarlett als Mädchen nur hin und wieder in Begleitung und als Ausnahme in den Sattel steigen.
Diese Tatsache führte dazu, dass die halb Französin Interesse an der Kunst des Voltigieren fand, welche sie auch schon sehr früh begann selbst auszuüben und zwar bereits mit 4 Jahren. Schnell stand fest, dass Scarlett darin sehr talentiert war und dementsprechend auch gefördert wurde, sie lernte überaus schnell und konnte durchaus auch mit den bereits etwas älteren Kindern in ihrer Gruppe mithalten. Man könnte meinen es lief wie in den bekannten Fällen: Die Eltern hatten den Wunsch ihre Tochter in einem Wettkampf antreten und siegen zu sehen , weshalb sie diese zu Trainingsstunden und wenig freier Zeit drängten. Doch dies war absolut nicht der Fall. Das junge Mädchen hatte sich einen Narren an Pferden und dem Voltigieren gefressen, ihre Eltern mussten sie eher bremsen als animieren, denn je älter sie wurde, desto größer wurde die Leidenschaft und der Drang danach sich in diesem Bereich zu beweisen, sie wollte in ihrer Gruppe immer die Beste sein, aber die Erlaubnis an Wettkämpfen teilzunehmen bekam sie nicht.
Mit 9 Jahren wechselte sie von den Gruppen- in die Einzelstunden und konnte sich durch die fokussierte Aufmerksamkeit und Verbesserungsvorschläge noch erfolgreicher entwickeln. Ihr Trainer sprach des öfteren mit ihren Eltern darüber, dass Scar gute Chancen hatte diesen Sport nicht bloß als Hobby sondern als Leistungssport zu betreiben und die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich gut in Wettkämpfen schlagen würde, sehr hoch war. Da das Mindestalter für Turniere im Einzel bei 12 Jahren liegt, ließen ihre Eltern sich nach vielen Gesprächen mit dem Trainer und ihrer Tochter selbst dazu umstimmen sie an diesen teilnehmen zu lassen.

Mit 11 Jahren erlebte die junge Scarlett ihren ersten großen Schicksalsschlag: Bei ihrer Mutter wurde Gebärmutterkrebs im Endstadium diagnostiziert. Die Chancen diesen erfolgreich zu behandeln standen gegen Null, weswegen sich gegen eine kräftezehrende Behandlung entschieden wurde. Für die Kinder und restliche Familie bedeutete dies nicht nur den unfassbar schmerzlichen Verlust einer geliebten Person, denn wenn auch das Ehepaar nicht immer genügend Zeit für ihre Kinder fand, so herrschte doch ein liebevoller Umgang mit diesen, sondern auch das Risiko die Töchter könnte das selbe Schicksal ereilen, stieg damit drastisch an.
Scarlett verkraftete diesen Schlag nicht sonderlich gut, sie zog sich zurück und verschloss sich, sie weigerte sich mit jemandem über den Verlust und die Trauerbewältigung zu reden und das obwohl sie erst junge 11 Jahre zählte. Es war für sie eine sehr schwere Zeit und sie flüchtete sich in den Stall und die Trainingshalle. Es kam sogar vor, dass Scarlett sich ein Pferd schnappte und für Stunden ohne ein Wort verschwand, obwohl sie nicht alleine ausreiten durfte, da die Gefahren viel zu groß waren, dass etwas hätte passieren können. Jeder Versuch ihrer liebenden Großeltern ihren Vater dazu zu bringen, etwas gegen diese Situation zu unternehmen, verlief allerdings im Sand, denn dieser konnte nicht viel tun, Scar hörte nicht auf das Verbot und ihr den kompletten Umgang mit den Pferden zu verbieten, hätte nur weit schlimmere Schäden verursacht.
Das häufige Training trug allerdings auch seine Früchte. Bei ihrem Ersten Turnier schaffte sie eine gute Platzierung, wenn auch nicht bis aufs Treppchen. Ihrem Ehrgeiz und ja auch ihrer Verbissenheit war es zu verdanken, dass sie ihr Können stetig ausbaute und sich die Rangliste weiter nach oben kämpfte, sogar bis auf den ersten Platz. Scar galt sogar schnell als außergewöhnliches Nachwuchstalent.

Mit 17 wechselte sie erneut die Disziplin und zwar vom Einzel zu Pas de Deux. Mit einem Partner boten sich schlicht weg viel mehr Möglichkeiten und außerdem hatte sie neben ihrem Trainer jemanden, der ihre Leidenschaft teilte. Ihr Partner war ein ansehnlicher junger Herr namens Thomas, die beiden harmonierten von der ersten Übung an perfekt miteinander und machten sich zusammen einen großen Namen in der Voltigier-Szene, sie gehörten zu den besten Teams und erreichten gemeinsam mehrfach den ersten Platz, was ihnen eine große Zukunft versprach.
Doch nicht nur im Sport waren die beiden auf der selben Wellenlänge. In vielen Bereichen teilten sie die gleichen Ansichten und Meinungen, durch das Training begannen sie viel Zeit miteinander zu verbringen, doch fingen sie an sich auch außerhalb der Halle zu treffen. Es kam, wie es kommen musste. Dem größten Klischee entsprechend verliebte sich Scarlett in Tommy und ihm ging es nicht anders: Aus bloßen Partnern wurde ein Pärchen und beide dachten sie, sie hätten ihr perfektes Gegenstück gefunden.

Ihr Leben schien absolut perfekt. 25 Jahre alt, große Erfolge im Sport erzielend, einen funkelnden Verlobungsring am Finger tragend - was hätte sie sich noch wünschen können? Nichts. Doch das Schicksal meint es nicht immer gut mit einem. Wenn man ganz oben war, gab es schließlich nur noch eine Richtung: Nach unten!
Es riss Scar den Boden unter den Füßen weg als sie die gleiche Diagnose wie ihre Mutter erhielt. Gebärmutterkrebs. Allerdings hatte die damals 25 mehr Glück, denn im Gegensatz zu ihrer Mutter standen ihre Chancen sehr gut nach einer angemessenen Behandlung wieder gesund zu werden. Jedoch wurden der jungen Frau dafür die Gebärmutter und die Eierstöcke entfernt, was für eine Menge Reibungspunkte mit Tommy gesorgt hatte. Beide hatten sie einen sehr ausgeprägten Wunsch nach einer gemeinsamen Familie und dieser Eingriff machte es ihnen unmöglich selbst Kinder zu bekommen, weswegen Tommy sie zunächst gebeten hatte auf anderem Wege zu versuchen den Krebs zu behandeln und dieser endgültigen Folge damit aus dem Weg zu gehen, doch Scarlett wollte das Risiko nicht eingehen. Das Verhältnis der beiden verschlechterte sich schlagartig, Tommy distanzierte sich von der jungen Frau und es gab bloß noch streit ehe er die Verlobung auflöste und sich von ihr trennte. Ein weiterer Schlag direkt ins Gesicht...
Ihr Körper erholte sich gut von dem Eingriff, doch die Trennung und der erneute Verlust einer geliebten Person, machte ihr sehr zu schaffen. Alle warteten darauf, dass sie ihr Training wieder aufnahm und mit einem neuen Partner oder erneut im Einzel an ihre erzielten Erfolge anknüpfte, doch das tat sie nicht. Scar hing ihre Karriere an den Nagel und entschloss sich dazu als Trainerin anderen jungen Talenten auf ihrem Weg zu helfen und sie zu unterstützen, womit sie wohl auch zu kompensieren versuchte, dass sie nie eine eigene Familie gründen konnte.

Doch auch damit war der Familie Hill noch nicht genug Leid angetan. Ein weiterer schwerer Schicksalsschlag erwartete die schon so schwer getroffene Familie, als sie der Anruf erreichte, die jüngste Tochter und deren Mann wären bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. Scarlett fragte sich womit sie alle all diese Tiefschläge verdient hatten, was sie in ihrem Leben angestellt hatten, dass ihnen all diese grausamen Dinge widerfuhren und was der Grund war, warum sie alle auf so grausame Art bestraft wurden. Ihre Schwester und ihren Schwager zu verlieren, traf sie sehr, denn Scarlett hatte ein starken Sinn für Familie. Jedoch war der Verlust ihrer Schwester und ihres Schwagers noch nicht alles...
Die beiden hatten eine kleine, wundervolle Tochter, welche am Unfalltag nicht mit im Auto gesessen hatte und deswegen nun ohne Eltern da stand. Scarlett und Harlow wussten zwar wie es war, die Mutter zu verlieren, aber wie grausam war es, wenn beide Elternteile plötzlich nicht mehr da waren? In der Familie herrschte sofortige Einigkeit darüber, dass die kleine Zoey unter keinen Umständen in ein Heim oder eine Pflegefamilie gegeben werden sollte! Denn auch wenn es durchaus positive Ausnahmen gab, gerieten viele dieser Kinder doch in Negativspiralen und das wollte die Familie Hill bei der kleinen Zoey um jeden Preis verhindern.
Es war zwar ein spontaner Gedanke, welcher sie traf wie ein eingeschlagener Blitz, aber Scarlett fällte die Entscheidung um das Sorgerecht für die Kleine zu kämpfen. Sie sah sich durchaus in der Lage dazu, sich um Zoey zu kümmern, schließlich liebte sie ihre Nichte schon immer über alles, hatte sie oft bei sich und regelmäßig Ausflüge mit ihr unternommen, außerdem war es wohl die einzige Möglichkeit auf gewisse Art dennoch ihren Wunsch Mutter zu sein zu erfüllen, denn alleinstehend hätte sie sicher nie die Verantwortung für ein adoptiertes Kind bekommen, also setzte sie sich kämpferisch dafür ein die Kleine zu sich zu holen, was natürlich nicht ganz so einfach war.
Es lag im Sinn des Kindes Zoey nicht aus ihrer Familie zu reißen und Scar gab sich alle Mühe das Jugendamt davon zu überzeugen, dass sie die beste Wahl war, was ein neues Zuhause anging und sie schaffte es. Ihre ganze Familie stärkte ihr immerhin den Rücken und sie wurde von allen Seiten unterstützt. Solange sie ihren Unterricht gab, kümmerten sich andere Familienmitglieder um Zoey und ihr wurde auch mit den Arbeitszeiten entgegen gekommen, es gab demnach keine schwerwiegenden Argumente, welche gegen diese Entscheidung gesprochen hätten.
Der Anfang war schwer... wie erklärte man einem Kind, dass dessen Eltern nicht mehr nach Hause kamen und es nun bei der Tante leben würde? Zoeys bitterliche Tränen zerrissen allen das Herz und ihre wiederkehrenden Fragen danach, wann ihre Eltern denn wieder kamen, ließen sie jedes Mal erneut schwer schlucken, doch auch diese Hindernisse schafften sie zu überwinden.

Nun versucht die ehemalig erfolgreiche Sportlerin ihr neues Leben so gut unter Kontrolle zu halten, wie es ihr möglich ist. Die Verantwortung, da sie nun für ihre 5 jährige Nichte sorgt, ist groß und es ist gewiss nicht immer einfach, doch sie bereut ihre Entscheidung in keinster Weise, nicht eine Sekunde zweifelte sie daran das Richtige getan zu haben. Das schon immer gute Verhältnis zu Zoey ist nur noch enger geworden und Scarlett blüht in ihrer Rolle vollkommen auf, auch wenn sie dem ein oder anderen hin und wieder wohl etwas übervorsichtig erscheint. Sie ist im Umgang mit der Kleinen überaus fürsorglich, liebevoll und stets bemüht alles richtig zu machen, was natürlich nicht immer funktioniert, schließlich ist auch sie bloß ein menschliches Wesen mit Ecken und Kanten und kann nicht verhindern, dass auch sie den ein oder anderen Fehler begeht, doch nach all den Niederschlägen, welche sie ertragen musste scheint es nun so, als könnte Scar sich durch Zoey endlich wieder dem Guten öffnen."



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Ich arbeite auf dem Hof meiner Familie und seit ich meine Karriere beendet habe, unterrichte ich junge Talente im Voltigieren *wird bei dieser Frage ein wenig nostalgischt*"


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"*zieht nun den Mundwinkel zu einem schiefen Grinsen nach oben* Mir wurde schon öfter gesagt ich würde Odette Annable sehr ähneln. Denken Sie das auch?"


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Überaus fürsorglich von Ihnen, dass sie sich Sorgen um meinen Anschluss machen, doch ich kann Sie beruhigen *nickt zur Untermahlung ihrer Worte kurz* Ich bin hier, um auf das Gesuch des guten Harrison McAvoy zu antworten, ob ein Probepost verlangt wird, wird er wohl jetzt entscheiden. Außerdem erwartet meine kleine Schwester mich"


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Ich denke mich zu erinnern, dass es [i]Harrison hat ein unglaubliches lächeln/i] war."


Admin Harrison McAvoy kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 15.05.2019 22:40 | nach oben springen

#528

RE: » welcome to london

in »application« 15.05.2019 22:45
von Harrison McAvoy

| 423 Beiträge

Guten Abend liebe Scarlett

Wie wundervoll das du zu so einer späten Stunde noch hier aufgetaucht bist, je später der Abend so schöner die Gäste so sagt man
Noch mehr freut es mich natürlich das es dir mein Gesuch angetan hat! Also kommen wir mal zuerst zu deinen Angaben....
Der Name ist frei und ab heute dein ebenso der Avatar, das Passwort ist richtig.
Was deine Story betrifft so gefällt mir diese sehr sehr gut weswegen ich auch keine PP benötige.
Deine Koffer trage ich dir sehr gerne hinein und ich freue mich dich gleich drüben abzuholen

- Harrison


When the sharpest words wanna cut me down i'm gonna send a flood, gonna drown them out


i am brave, i am bruised i am who i'm meant to be this is me

nach oben springen

#529

RE: » welcome to london

in »application« 15.05.2019 23:05
von Emilia McCallum | 1.668 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#530

RE: » welcome to london

in »application« 16.05.2019 15:21
von S.G.
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
Soraya ließ sich ihre gute Laune nicht nehmen und reagierte freundlich auf die kühle Miene der Frau „Mein Name ist Soraya Grayson, angenehm.“


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
“Oh“ kichert sie leise „natürlich gern. Ich bin 26 Jahre alt.“ Sie ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und beobachtete die Gestalt während die Finger über die Tastenanschläge flogen.


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE

"Ich überlege kurz wo ich anfangen soll…" nach einem kurzen Moment begann die junge Frau zu erzählen.
"Es gab eigentlich kaum erwähnenswerte Knackpunkte in meiner Vergangenheit. Ich bin sehr behütet aufgewachsen und habe schon als Kind gelernt die Musik zu lieben, Wir, also ich und meine Schwester, waren schon als Kinder begeistert von Künstlern wie Bach und Mozart. Wir lernten die Geige und das Cello um zusammen zu spielen. Tagaus tagein, meist noch bevor es zur Schule ging. Wir hatten immer ein gutes und von Liebe erfülltes Elternhaus. Früh entdeckte ich mein Faible für die Kunst. Ich erinnere mich noch allzu gut. Wir waren in Europa im Urlaub, genau genommen Paris. Meine Mutter erzählt bis heute noch, dass sie mich weinend und schreiend aus dem Louvre tragen mussten, denn ich wollte mich wohl scheinbar nicht von den prachtvollen Kunstwerken verabschieden.

Nach meinem Abschluss war mein Ziel relativ klar, ich wollte Kunst studieren und Kunstwerke reparieren. Es drehte sich bis dahin alles nur um Kunst und Musik. Doch es kam ein wenig anders. Man muss dazu sagen, dass meine kleine Schwester Autistin ist und sie regelrecht in einer eigenen kleinen Welt lebte. Nur über die Musik konnten wir so frei wie Kinder nun mal sein sollten, kommunizieren. Durch sie lernte ich eine tiefere Bedeutung von der Liebe kennen.

Nach meinem Bachelor of Arts in Musik und Kunstgeschichte, begann ich ein wenig in einem Restaurationsbetrieb zu arbeiten, bekam ein paar Aufträge weitergeleitet und sparte mir so ein bisschen Geld an. Eines Spätsommertages kam ein Brief von einer europäischen Universität, die mich einlud meinen Master mit einem Stipendium in Frankreich anzutreten. Ich war überglücklich und auch, wenn es hieß, dass ich meine Familie dafür verlassen musste und meine Schwester dem nicht ganz wohlgesonnen entgegen geblickt hatte, entschied ich mich dazu, es anzutreten. So begann ich damit vor etwa vier Jahren und wanderte mit einem Studentenvisum aus.

Mein Traum wurde wahr. Ich dachte immer ich würde nach meinem Studium zurück nach Orlando gehen doch irgendwie platzte meine Idee. Meine kleine Schwester Aimee verstarb vor etwas über einem Jahr bei einem schrecklichen Feuer, welches sie selbst aus Unachtsamkeit legte und sich dann vor Angst in ihrem Zimmer versteckte. Meine Eltern leiden sehr unter dem Verlust von Aimee, doch sie sind froh, dass ich nun auf irgendeine abstruse Art und Weise davon befreit war. Ich schloss meinen Master ab und entschied mich für London. Mein Weg führte hier her da ich hier arbeiten wollte. Nach vier Jahren in Frankreich konnte ich noch immer nur gebrochen Französisch sprechen und zurück in die Staaten ergab sich bisher nicht.
Hier beginnt für mich ein neues Kapitel. Eine Art Neustart das ganze Drama zu vergessen und das Leben wieder in all seinen wundervollen Facetten genießen zu können. Ich habe mich entschlossen mein Leben einem höheren Sinn zu opfern. Sagt man das so?“ Soraya blickte in das Gesicht der Frau ihr gegenüber und schüttelte ihre Gedanken beiseite. Erzählte sie hier gerade ihre ganze Lebensgeschichte?




Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
Nun wurde es etwas brenzliger, denn mit dieser Frage hatte sie noch nicht gerechnet, schließlich war sie genau deswegen hier „Ich bin auf Jobsuche. Ich habe ein abgeschlossenes Kunst- und Musikstudium. Dazu diverse Englischzertifikate der Universität Cambridge.“ Sora atmete tief durch. „Ich möchte in die Lehrtätigkeit gehen. Behindertenbildung vorzugsweise.“


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
Die aufkeimende Anspannung ebbte ab. „Nun ja kennen sie Miss Lauren Conrad? Ich war tatsächlich vorhin noch im Gästebereich für eine Reservierung.“


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Ich habe diese Anzeige in der Zeitung gefunden" meint Soraya und hält der Frau DIESE Wohnungsanzeige hin. „Die beiden jungen Frauen klingen sympathisch und sie verlangen auch nichts weiter von mir als dass ich einziehe.“


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
" { Emilia hat es sich gekrallt }!"


Admin Emilia McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 16.05.2019 15:27 | nach oben springen

#531

RE: » welcome to london

in »application« 16.05.2019 15:33
von Emilia McCallum | 1.668 Beiträge

Einen wunderschönen guten Tag

Eine Kunstliebhaberin! Das sind mir doch mit die liebsten Freigeister. Ich hoffe sehr, dass du dich nach deinem Schicksalsschlag hier in London wohlfühlen wirst. @Kione Henderson und @Brenna Dermond sind sicherlich eine gute Wahl im Bezug auf Mitbewohner. Ich bin mir sicher, sie werden sich auch freuen, von dir zu lesen. Ich bitte dich lediglich um etwas Geduld, bis sie sich zurückmelden.

Bis dahin gibt es von meiner Seite aus jedenfalls nichts gegen deine Bewerbung zu sagen und du kannst es dir in aller Ruhe bequem machen.

LG

- Em

@Bamidele Diallo


She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

zuletzt bearbeitet 16.05.2019 15:34 | nach oben springen

#532

RE: » welcome to london

in »application« 16.05.2019 16:04
von Bamidele Diallo | 1.439 Beiträge


Guten Tag liebe Soraya ,

was für ein schöner Name. Du fragst dich nun bestimmt, warum ich hier nun antworte. Meine Wenigkeit steckt auch hinter Kione und da ich noch in der Arbeit sitze, versuche ich hier gerade zwischen meiner Arbeit, dir zu antworten.
Ich freue mich natürlich, dass du uns für sympathisch hältst, aber wie es scheint, wurde vergessen das Gesuch zu verschieben, denn es hat sich bereits jemand auf unser Gesuch beworben.
Ich bin offen für eine weitere Mitbewohnerin und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch Brenna nichts dagegen einzuwenden hat, aber natürlich müssen wir auch den lieben @Mikael Cunningham fragen, ob es für ihn auch in Ordnung geht. Innerhalb der Wohnung herrscht nämlich eine Demokratie Aber das kann natürlich auch intern dann geregelt werden.

Ich würde mich dann heute Abend einfach bei dir melden. Wir wollen dich hier sicherlich nicht weiterhin davon abhalten, Teil des Forums zu werden und ebenso auf die Sonnenseite dieser aufregenden Stadt zu wechseln.

- Dele + Kiki


      
I am not going to look too far forward - I've still got a lot to learn.

nach oben springen

#533

RE: » welcome to london

in »application« 16.05.2019 16:08
von S.G.
avatar

Hey mein Lieber Bamidele!

Vielen Dank für deine Nachricht.
Also wenn das so ist würde ich meine Bewerbung auch ohne Gesuch bestehen lassen und solltet ihr euch immer noch für eine weitere Mitbewohnerin entscheiden dann kann ich auch intern noch dazu kommen. Ansonsten kann man ja auch ohne WG befreundet sein. Ich dachte mir einfach: etwas Anschluss tut ganz sicher gut

So oder so möchte ich ja Teil dieser Stadt werden

Sora


nach oben springen

#534

RE: » welcome to london

in »application« 16.05.2019 16:11
von Bamidele Diallo | 1.439 Beiträge


Hallo Soraya,

doch liebend gerne.
Genau so meinte ich das. Komme einfach mal rüber und wir klären dann alles intern. Und gegen eine Freundschaft spricht nun wirklich nichts. Mit oder ohne WG, biete ich dir gerne eine Freundschaft an.

- Dele/Kiki


      
I am not going to look too far forward - I've still got a lot to learn.

nach oben springen

#535

RE: » welcome to london

in »application« 16.05.2019 16:12
von S.G.
avatar

Die Größe

entschuldigt


nach oben springen

#536

RE: » welcome to london

in »application« 16.05.2019 16:47
von Emilia McCallum | 1.668 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#537

RE: » welcome to london

in »application« 18.05.2019 09:27
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht."Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?", fragt sie schließlich und du schluckst.
》DEIN NAME
"Mein Bruder nennt mich Labertasche, aber dafür gehörte das Essen zum Schluss immer mir. Er dachte wenn er es anleckt, fasse ich es nicht mehr an. Pff, als ob mich das abhält. Wie war Ihre Frage nochmal? Oh, mein Name ist Ireyon Avignon"


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. "Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."
》DEIN ALTER
"Also einige halten mich für sechzehn, was völlig verrückt ist. Könnte an meiner Größe liegen, schon mies wenn man nicht einmal auf einen Hocker in der Bar kommt und beinahe wie ein kleiner rundlicher Hamster im Hamsterrad aussieht. Ich liebe Hamster und sie sind süß, aber sie fühlen sich bestimmt oft genauso. Aber ich bin stolze zwanzig und darf meinen Alkohol fast alleine kaufen, jedoch vergesse ich meinen Ausweis so oft."


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. "Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."
》DEINE GESCHICHTE
"Am besten sie setzen sich eine Sekunde, ich versuche mich kurz zu fassen, manche sagen ich rede zu viel und verplapper mich oft, aber ich rede einfach nur lieber als andere. Immerhin hätte man doch keinen Spaß am Leben wenn man sich nicht freuen würde und einfach seine Gedanken mitteilt."

Ein süß gesticktes Deckchen mit der goldenen Aufschrift „Ireyon Avignon“ wurde um den Leib des Kindes am 11. Mai 1999 gelegt. Nahezu schnell wurde mit dem privaten Personales des Krankenhauses, sowie eine hoch spezialisierte Hebamme klar, dass es sich hier um finanziell angesehene Menschen handelte. Veronique und Yves Avignon waren auf männlicher Seite durch großartige Architektur bekannt, Firmen und Aktien. Was die Hausmutter als Sprungbrett für ihre Design-Karriere nutzte. Bald wurde Familie Avignon Millionenschwer, was durch die vererbten Mittel nicht schwierig war. Im wunderschönen Paris könnte man meinen, hier verliebten sich die Menschen rasend schnell und feierten nach zwei Tagen Hochzeit. Ireyon lebte mit ihren zwei Geschwistern in einem großem Anwesen in dem Reichen-Viertel. Weil ihre Eltern oftmals unterwegs waren durch geschäftliche Arbeit, kümmerte sich ihr Kindermädchen Aurélie um die Avignon-Kinder. Bald sah Ireyon die Frau mit dem im Ansatz weißen Haaren, diese mehr als ihre Mutter an, als es ihre wirkliche Mutter war. Sie wurde immer als ein sehr herzliches Mädchen beschrieben, mit dem Herzen auf der Zunge und einem strahlenden Lächeln. Durch die Ausbildung von Aurélie wurden die Kinder zu Hause unterrichtet, bis zu Ireyon ihrem fünften Lebensjahr. Es zerriss ihr beinahe ihre Seele als der Umzug nach London bevor stand. Ihr Kindermädchen alleine in Paris zurück zu lassen, war für sie furchtbar. Durch die vielen Reisen und die dazu kommende Arbeit, beschlossen sich die Eltern nicht wieder ein Kindermädchen zu holen. So wurden die Geschwister zu einem privaten Internat geschickt, gewiss war es nicht billig, aber sie erhielten die beste Ausbildung und für die Avignon waren die Kosten nur ein Pfennig Wert. So wurden die schwarzen Schuhe angezogen, darunter die Strümpfe bis zu den Knien, wiederum der Rock und die Bluse das Weitere abrunden sollte, mit einem Jackett und einer Krawatte. Viel Individualität gab es mit der Schulkleidung nicht, umso mehr verdrehte das französische Mädchen die Augen. Nur in den Ferien wurden sie zu irgendwelche Gala abgeholt. Die Kinder hatten zu Lächeln auch wenn ihnen nach weinen zumute war. Eigentlich war Ireyon immer sehr vergnügt, fröhlich und verspielt. Dies sah man jedoch in solcher Gesellschaft nicht allzu gerne, so war es bereits ein Skandal wenn man die Erdbeeren mit den Händen aß und diese zusätzlich unter dem dekorativen Schokobrunnen hielt. Ein enges Kleid in dem man keine Luft erhielt, Tonnen von Schminke und hohe Schuhe, die dich mit jedem weiteren Schritt ein klein wenig mehr umbrachten. In kommenden Jahren war es fast leichter das Internat zu besuchen, als die Marotten ihrer Eltern auszuhalten. Mit einem hüpfenden Gang und einem herzhaften Lächeln, gewann Ireyon relativ schnell Freunde. Sogar die zu disziplinierenden Lehrer fassten sich ein Herz für das junge Ding. Sie probierte sich in vielerlei Sachen aus und so kellnerte sie eine Zeit – auch wenn keine Notwendigkeit bestand – in einer Bäckerei. Nach dem erreichen des Abschlusses wurden die Kinder Heim geholt. Gerade ihre Geschwister wurden in ihrem Wesen eingeschränkt und sobald das Studium begann, wurden überall Schlagzeilen geschlagen. Ein Drogenabsturz, das sich oben frei machen und auf einem Bartisch tanzen, mit beliebigen Menschen schlafen und Nacktbilder gingen einher. Ihre Geschwister wollten sich frei fühlen und leben, sie hatten sich so derartig angepasst, dass sie sich in ihrem Leben verloren hatten. Nur Ireyon verstand sie einigermaßen, hatte sie nie solch Bedürfnisse verspürt, aber dennoch hatte sie Verständnis für ihren Bruder und ihrer Schwester. Kurzerhand nahm man Ireyon an die Hand und vermarktete sie, die wohl noch Einzige, die ansatzweise vorzeigbar war. Bevor nun sie das Studium antrat, wurde sie erst durch sämtliche Länder geschliffen und für die neuen Sachen ihrer Mutter als Model genutzt. Nur die Freiheit im Urlaub genoss sie, die engen Kleider und die Stöckelschuhe waren ihr zu wider. Kurzerhand fing sie eine kurze Liebesaffäre mit einem Model an, die jedoch nur einen Sommer lang hielt. Eine Sache die ihre Eltern nie tolerieren würden und ihr gesamtes Geld würde ihr dafür gestrichen werden. Ihre Geschwister schickte man in Therapie, ihre Neigung würde ihren Eltern allerdings ein Dorn im Auge werden. Es sei denn man schickte sie in ebenso unmenschlichen Therapien, wie die die es damals gab. Zurück in London studierte sie schnell Mode und obendrein Schauspiel. Sie selber mochte die Sachen nicht tragen, aber sie herstellen, wie sie selber feststellen durfte. Selbst jetzt im Studium bei Vorlesungen ist sie so quirlig, sprunghaft wie sie immer war. Wieder im Leben, im hier und jetzt, irgendwo sie selber. Wenn sie sich nicht ansatzweise versteckt halten müsste.



Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer "Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"
》DEIN BERUF
"Vorab war ich in einem Restaurant und habe gekellnert für alte Damen, also nicht im Altenheim in einer süßen kleinen Bäckerei. Sie waren immer so niedlich und...nicht das Sie niedlich als schlecht empfinden, ich empfinde es als durchaus positiv....also was ich eigentlich sagen will, ich bin Studentin."


Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. "Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"
》DEIN AVATAR
"Manche sagen mir ich sehe aus wie Sabrina Carpenter, ich weiß nicht mal wer das ist. Ich wollte sie immer schon mal googlen, aber dann klingelte mein Handy und dann habe ich hunger bekommen und festgestellt, dass ich kein Essen mehr im Kühlschrank habe. Also habe ich beschlossen raus zu gehen, aber als ich auf halbem Weg dort war, fiel mir auf das ich mein Portmonaie vergessen habe. Also ging ich wieder zurück und dann bemerkte ich, dass mein Fernseher glatt noch an war. Dann habe ich die neue Folge von Riverdale angesehen."



Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. "Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"
》DAS GESUCH
"Meine Handtasche ist klein und irgendwie habe ich zu viel da drin...meinen Lippenstift, mein Portmonaie, Tabletten, Deo....oh und meine Gabel von der Dönerbude. Aber ich glaube es war dieser hier: » Suddenly everything i ever wanted was right there .... - Best (girl) Friend Ein Post ob notwendig oder nicht, wird die wunderschöne, herrliche Lexie entscheiden, die bald schon meine Bälle an den Kopf bekommt. "


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. "Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"
》DAS REGELPASSWORT
"Emilia hat es sich gekrallt"
Ich habe nach kurzem Suchen heut morgen Sabrina Carpenter gefunden - die wie ich hoffe - auch Anklang bei Lexie findet.


Admin Emilia McCallum kommt geflogen!
zuletzt bearbeitet 18.05.2019 09:49 | nach oben springen

#538

RE: » welcome to london

in »application« 18.05.2019 09:56
von Emilia McCallum | 1.668 Beiträge

Einen wunderschönen guten Morgen

Wie schön, dass du schon so bald hergefunden hast. Ich bin mir jetzt schon sicher, dass du einiges an Leben in die Bude bringen wirst. Vor allem mit @Alexandria Astor zusammen.
Bis die Gute sich meldet, kann ich dir schon einmal verraten, dass von meiner Seite aus nichts gegen deine Bewerbung spricht. Deine Angaben passen, der Avatar ist frei...nun müssen wir nur noch auf Lexie warten.

Magst du solange einen Tee? Ich habe gerade Wasser aufgesetzt.

Lg

- Em


She's beauty and she's grace.


She'll punch you in the face.

nach oben springen

#539

RE: » welcome to london

in »application« 18.05.2019 10:29
von Alexandria Astor | 300 Beiträge

Guten Morgen Zuckerschnute

Ich liebe Überraschungen! Da schlage ich gerade die Äuglein auf und finde dich hier vor na gut mit Hilfe der wundervollen Mrs.McCallum.

Kommen wir aber nun zu wichtigeren, nämlich das Amaro die Bälle an den Kopf bekommt und nicht ich

Deine Bewerbung gefällt mir sehr gut und es scheint ganz so als wärst du aktiver als ein Sack Flöhe i like it ich brauche keinen probepost mehr von meiner Sicht geht das voll klar! Der Avatar passt für mich auch, eine tolle Wahl auch wenn du vielleicht doch die hohen Schuhe wieder rausholen solltest
Ich bin jetzt mal so frei deine Koffer wird @Colin Folan tragen, er ist irgendwie auf verdrehte Art und weise die wir selbst nicht verstehen mein bester Freund. Ich freue mich dich drüben zu sehen


You can´t make people love you

but you can make them fear you

zuletzt bearbeitet 18.05.2019 10:33 | nach oben springen

#540

RE: » welcome to london

in »application« 18.05.2019 11:03
von Alistair McCallum | 1.043 Beiträge






DU BEFINDEST DICH IN EINEM WUNDERSCHÖNEN ALTEN GEBÄUDE MITTEN IM HERZEN LONDONS. UNTER DEINEN FÜßEN HALLT DER STEINERNE BODEN BEI JEDEM DEINER SCHRITTE NACH UND DIE MIT EDLEM HOLZ VERTÄFELTEN WÄNDE ZEIGEN EINGRAVIERTE MOMENTE AUS HUNDERTEN AN VERSCHIEDENEN LEBEN. EINES TAGES WIRD AUCH DEINE GESCHICHTE HIER STEHEN, DA BIST DU DIR SICHER.
ZU DEINER LINKEN BEFINDET SICH DIE VERWALTUNG. HIERHIN SOLLTEST DU DICH WOHL WENDEN, WENN DIR FRAGEN JEGLICHER ART AUF DEM HERZEN LIEGEN. DANEBEN HÄNGEN AN EINER PINNWAND VERMISSTENANZEIGEN. RECHTS VON DIR SIEHST DU EIN GROßES SCHWARZES BRETT. ALLE NAMEN UND DAZUGEHÖRIGEN PASSBILDER SIND HIER ANGEBRACHT.
DU LÄUFST WEITER. EIN SCHRITT NACH DEM ANDEREN FÜHRT DICH ZU EINER GROßEN DAME, DIE HINTER EINEM GEWALTIGEN SCHREIBTISCH SITZT UND DICH BEREITS ZU ERWARTEN SCHEINT...





1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
 
Die Frau blickt aus leicht zusammengekniffenen Augen zu dir herüber. Unter ihrem kalten Blick fühlst du dich beinahe wie ein Reh im Scheinwerferlicht.[i]"Wie sagten Sie noch gleich ist Ihr Name?"[/i], fragt sie schließlich und du schluckst.
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN NAME[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen deines Charakters ein"[/style][/b]


Die Frau tippt etwas in ihren Computer, runzelt die Stirn und blickt wieder zu dir auf. [i]"Es scheint ein Problem mit dem System zu geben verraten Sie mir noch kurz Ihr derzeitiges Alter? Das wird bestimmt helfen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN ALTER[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier das Alter deines Charakters ein"[/style][/b]


Wieder fliegen ihre Finger über ihre Tastatur und auch dieses Mal verfinstert sich ihre Miene. [i]"Das ist ja wieder typisch, irgendein Trottel hat all Ihre Daten gelöscht. Ich muss Sie wohl darum bitten mir alles Wichtige noch einmal zusammen zu fassen."[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEINE GESCHICHTE[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier die Geschichte deines Charakters ein (min. 200 Wörter)"[/style][/b]


Die Dame schiebt sich ihre Brille zurecht und mustert dich noch einmal genauer [i]"Interessant, durchaus interessant. Was sagten sie noch gleich machen sie beruflich?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN BERUF[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier deine berufliche Tätigkeit ein"[/style][/b]

 
Die Frau nickt während sie deine Angaben dokumentiert und hebt schließlich ein weiteres Mal den Blick. Dann lacht sie auf einmal. [i]"Sagen sie mal, kann es sein, dass sie irgendjemandem sehr ähnlich sehen? Irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DEIN AVATAR[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Füge hier den Namen der Person ein, die deinem Charakter ihr Gesicht leiht"[/style][/b]


Die Frau schmunzelt zufrieden und lehnt sich etwas nach vorne. [i]"Wusste ich es doch!" Daraufhin überlegt sie kurz, bevor sie sich stirnrunzelnd erneut an dich wendet. "Verzeihen Sie, wenn diese Frage zu direkt erscheint, aber wissen Sie, es ist immer von Vorteil, wenn man etwas Anschluss hier in dieser großen Stadt hat. Gibt es da denn Jemanden?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS GESUCH[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, welches und ist ein Probepost gewünscht?"[/style][/b]


Sie nickt leicht, ein freundliches Lächeln auf den Lippen. [i]"Es ist immer schön, wenn man Jemanden hat, der einem zur Seite steht. In London werden Sie mit Sicherheit viele davon finden. Nun habe ich nur noch eine Frage für Sie. Was war noch gleich die Schlagzeile der heutigen London Times?"[/i]
[style=letter-spacing:4px][b][style=color:#909999]》DAS REGELPASSWORT[/style][/b][/style]
[b][style=font-size:11px]"Mit Angabe des Regelpassworts bestätigst du, unsere Regeln gelesen und akzeptiert, sowie die Volljährigkeit erreicht zu haben!"[/style][/b]
 
 




IF TO DO WERE AS EASY AS TO KNOW WHAT WERE GOOD TO DO,

CHAPELS HAD BEEN CHURCHES, AND POOR MEN'S COTTAGE PRINCES' PALACES.

nach oben springen


Besucher
15 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Aiden Woods, Aloysius Simpson, Elijah Thurgood, Archer Wilson, Nathaniel Donovan, Jonathan Reeves, Raquel Hernandez, Adah Yael Ben-Haim, Avrey Turner, Tinker Moore, Vittoria Conti, Kenzie Bell, Aislin Fawkes, Violet Armstrong, Eliza Delaney

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Damian Anderson
Besucherzähler
Heute waren 80 Gäste und 65 Mitglieder, gestern 121 Gäste und 80 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 592 Themen und 26997 Beiträge.

Heute waren 65 Mitglieder Online:
Aaron Jay Sinclair, Adah Yael Ben-Haim, Adrien Astor, Aiden Woods, Aislin Fawkes, Alexander Herondale, Alexis Steel, Alice Kyclens, Alistair McCallum, Aloysius Simpson, Amaro Larsen, Angus de Clare, Archer Wilson, Avrey Turner, Ayla Malea Bane, Bamidele Diallo, Brenna Dermond, Catalina Hadley, Charles Creswell, Colin Folan, Damian Anderson, Dwight Talley, Elian Walsh, Elijah Thurgood, Eliza Delaney, Elliot Nash, Emilia McCallum, Ephraim Hadani, Frank Anasty, Franklin P. Jones, Gabriella Thompson, Gareth Pears, Grayson Weaver, Harrison McAvoy, Hunter Lonegan, Ichabod Galloway, Indira Cortez, James Featherstone, Joia Mancini, Jonathan Reeves, Kenzie Bell, Kiana Tail, Krishna Rajesh Patel, Layla Belmonte, Letizia Elisabeth Baxter, Lucian Kyclens, Ludovica Auclair, Milka Sweeney, Nancy Carter, Nathaniel Donovan, Niklas Miller, Noah Kennish, Olivia Weaver, Prija Kumar, Primrose Maxwell, Raquel Hernandez, Richard Carrington, Ruby Crawfield, Savannah Stevens, Scarlett Hill, Soraya Grayson, Tinker Moore, Valerie Bennett, Violet Armstrong, Vittoria Conti
Besucherrekord: 52 Benutzer (28.04.2019 21:27).

disconnected Chatterbox Mitglieder Online 15
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen