• SPIELORT: LONDON • REAL LIFE - RPG • SZENENTRENNUNG • ROMANSTIL • FSK-18 • SEIT '10 2018 •



» SEPTEMBER - DEZEMBER 2018
Willkommen in London, meine Damen und Herren - Eine der bedeutendsten Metropolen dieser Welt! Hier gibt es eine Menge zu Erleben für Jedermann, glauben Sie mir. Haben Sie sich schon den Big Ben angesehen? Haben Sie versucht, die Grenadier Guards vor dem Buckingham Palace zum Lachen zu bringen? Vielleicht gehören Sie auch zu der Art Touristen, die sich in diese Stadt verlieben und nie wieder gehen? Viele kamen in unsere Stadt, sie haben hier geliebt, gelebt, gelacht und gelitten. Hier gab es bereits tausende Geschichten und es wird noch etliche tausend weitere hier geben. Vielleicht gehört Ihre bald auch dazu? Die Steine der Straßen sind getränkt mit Tränen, Blut und Schweiß von all den Menschen, die hier wandelten. Londons Seiten sind nicht nur sonnig, meine Damen und Herren, nein, das sind sie wahrlich nicht. In der hiesigen Zeitung, The Chronicle - die größte unserer Stadt - lesen wir jeden Tag von den Verbrechen, die diverse Banden hier begehen. In den dunkelsten Gassen schleichen sie sich herum, aber nicht nur dort, selbst auf der Sonnenseite lassen sie sich blicken. Haben Sie den feinen Herren mit dem Anzug gesehen? Haben Sie gewusst, das er der Kopf einer der größten Banden hier ist? Sogar die Reichen unter uns tragen keine weiße Weste. Aber wo auch immer es Reichtum gibt, dort herrscht auch Armut. Die Leute, die am wenigstens haben, für die kein Licht in der Dunkelheit zu leuchten scheint, diese sollten in die Stille horchen, denn man sagt, man kann dort den Gesang der Nachtigallen hören, eine Zuflucht für alle die keine Hoffnung mehr verspüren. Schauen Sie, zu unserer Linken befindet sich das Nightingale Theatre, man munkelt das sich des nachts die Nachtigallen dort tummeln, aber wer weiß schon, ob es stimmt, was auf den Straßen verbreitet wird? Vorsichtig, meine Damen und Herren, wohin Sie auch gehen, seien Sie aufmerksam, denn jeder Schritt in dieser Stadt schreibt Geschichte. Wie wird sich die Ihrige gestalten?


#1

A sweet friendship refreshes the soul | Looking for friends and teammates

in » gentlemen 20.10.2018 19:27
von Bamidele Diallo | 777 Beiträge



• name | alter | tätigkeit | sozialer rang •
» Bamidele Jermaine Diallo | 22 years old | footballplayer | middle class

• spiegelbild •
» Bamidele Alli

• charakterinformationen •
»
Bamidele Jermaine wurde an einem schönen frühlingshaften Abend, um genau zu sein, am 11. April 1996 in Milton Keynes zur Welt gebracht. Die Geburt an sich, war für seine Mutter alles andere als einfach. Sie lag sage und schreibe, 36 Stunden in den Wehen, um dann doch ihren kleinen Goldjungen per Kaiserschnitt holen zu lassen. Als Sohn eines Nigerianers und einer Engländerin, wuchs er die ersten Jahre seines Lebens durchaus priviligiert und liebevoll auf. Das änderte sich jedoch als er sechs Jahre alt wurde. Er fing gerade an, sich auf die Schule und alles, was damit zu tun hatte, vorzubereiten, als seine Eltern ihn eröffneten, von nun an getrennte Wege zu gehen. Der Junge, welcher zu beiden Elternteilen ein gutes Verhältnis hatte, war hin und hergerissen, denn sein Vater hatte beschlossen, zurück nach Nigeria zu gehen. Gedanken über Gedanken kreisten ihm im Kopf herum und so war es kein Wunder, dass er sich anfänglich in der Schule schwer mit dem Anschluss, genauso mit der schulischen Materie getan hatte. Er versuchte in der Zeit, welche ihm noch blieb, vor allem seinen Vater davon zu überzeugen, dass er Milton Keynes nicht verlassen sollte. Als Geschäftsmann war Dele es gewohnt, dass sein Vater häufig unterwegs war, aber sie fanden immer noch Zeit, sich ihrem liebsten Hobby, dem Fussball, zu widmen. Auch das würde zukünftig wohl ausfallen. Mit 7 war es dann soweit. Sein Vater zog nach Nigeria, zurück zu seiner Familie. Dele hatte nun nur noch seine Mutter, welche sich jedoch anderen Dingen lieber widmete. Das Verlassen von Amaru, seinen Vater, hatte sie wohl doch härter getroffen als erwartet. Sie versuchte ihren Kummer in den nächsten Jahren vor allem im Alkohol zu ertränken. Man sollte meinen, dass eine Mutter zumindest eine gewisse Stärke ausstrahlte, um ihrem Sohn eine Stütze zu sein, aber nein, Mary liess sich gehen und so war es kein Wunder, dass Dele sich mehr und mehr abkapselte und sich anders abzulenken wusste. Sein Augenmerk war nun die Strasse, der Fussball und nicht, wie es vielleicht sein sollte, die Familie und die Schule, seine Zukunft. Mit 9 Jahren reagierte Amaru und da er gerade geschäftlich in Amerika zu tun hatte, holte er Dele zu sich. Jedoch auch das zeigte keine wirkliche Wirkung. Er hatte zwar alles, was sein Herz begehrte, denn sein Vater war sehr erfolgreich in dem, was er tat, jedoch fehlte ihm ein entscheidender Punkt in seinem Leben. Die Geborgenheit und Liebe der Eltern. Materielle Dinge konnten zwischenmenschliche Verbindungen eben nicht aufbauen oder halten. Er hatte das Gefühl, sich immer mehr und mehr von seinen Eltern allgemein zu distanzieren. Da er in den Vereinigten Staaten von Amerika auch keinen Anschluss fand und sein liebstes Hobby nicht den Anklang fand wie im Vereinigten Königreich, wollte er wieder zurück nach Milton Keynes. Seine Noten hatten sich zudem in Amerika zunehmend verschlechtert, da ihm einfach der Antrieb fehlte. Sein Vater musste daher einsehen, dass es keinen Sinn hatte, seinen bis dahin einzigen Sohn zu zwingen bei ihm zu bleiben, weswegen er das zweite Mal seit der Trennung, wieder Kontakt zu Mary aufnahm, um ihn zurückzubringen. Seine Mutter hatte versprochen, sich zu bessern, sich besser um ihn zu kümmern und sich nicht weiter gehen zu lassen. Zwei Jahre lang ging dies auch gut als er mit 12 Jahren erneut feststellen musste, dass seine Mutter mit ihrem – und somit auch mit seinem – Leben vollkommen überfordert war. Zeitlebens hatten sich seine Noten tatsächlich verbessert. Er fügte sich sogar viel besser in den schulischen Alltag ein, aber je intensiver das Trinkverhalten seiner Mutter wieder wurde, desto mehr trieb er sich draussen herum, um das Einzige zu tun, was ihm etwas bedeutete. Der Fussball wurde wohl tatsächlich zum Mittelpunkt seines Lebens. Er spielte auf Parkplätzen und auf dem Sportplatz mit anderen Kindern und Jugendlichen in seinem Alter, testete sein Können immer mit ältere, bessere Spieler, um vielleicht doch irgendwann die Chance zu haben für sein Land zu spielen. Dieser Traum trieb ihn an, immer noch besser zu werden.
Mit 15 wurde das erste Mal jemand auf ihn aufmerksam. Ein Scout der MK Dons. Natürlich liess sich Dele diese Chance nicht nehmen, fand das erste Mal wohl wirklich Familie als er dieser Mannschaft beigetreten war. Er fand Freunde, verbesserte sich grundlegend in der Schule, da er Hilfe bekam und in seiner Freizeit unternahmen sie viel miteinander. Das Training füllte ihn aus und hielt ihm im Grunde von der Strasse fern und mit 16 erhielt er seinen ersten offiziellen Auftritt für die MK Dons in der U18 Mannschaft, wo er sogar ein Tor schoss. Sein Vorteil lag wohl durchaus daran, dass er häufig auf der Strasse spielte und viele mit seiner unkonventionellen Art zu spielen nicht klar kamen. Das war natürlich ein erheblicher Vorteil für die MK Dons. Ob sie ihn bewusst erst ab seinem 16. Lebensjahr eingesetzt hatten, um seinen Abschluss abzuwarten, war wohl etwas, was er niemals erfahren würde. Aber diesen einen Einsatz, legte er sich noch mehr ins Zeug, sodass er es in die erste Mannschaft schaffte. Sein Club förderte ihn nicht nur in Sachen Fussball, sondern ebenso in schulischen Belange, sodass er es sogar schaffte, einen gymnasialen Abschluss zu machen, um später, sollte er aufgrund von körperlichen Defekten einmal nicht mehr aktiv spielen können, andere Optionen offen hatte. Im Jahr 2015 kam dann der nächste grosse Wechsel. Tottenham Hotspurs hatten Interesse bekundet und ihn bei MK Dons abgekauft. Klar, es klang durchaus falsch in den Ohren vieler und vielleicht konnte man den Fussball auch als neuwertigen Sklavenmarkt betiteln, aber den Schritt den er ging, war von enormer Bedeutung. Natürlich musste er für diesen Wechsel von Milton Keynes – seinem Heimatort – nach London umziehen. London war nicht wirklich mit Milton Keynes zu vergleichen, denn London war die Hauptstadt und somit um einiges grösser als Milton Keynes. Auch dies bedeutete eine Umstellung für den damals 18 Jährigen, der erst im April darauf sein 19 Lebensjahr erreichte. Natürlich würden jetzt viele Leute sagen, dass er ja auch in Milton Keynes von seinen Eltern alleine gelassen wurde, aber er hatte die letzten 3 Jahre tatsächlich in seinen Mitspielern so etwas wie Familie gefunden und sich daran geklammert. London war riesig und er kannte niemanden, was ihn doch etwas ängstigte, aber er war in den USA irgendwie klar gekommen und würde auch in London an seinen Herausforderungen wachsen. Nun lebt er bereits seit über 3 Jahren in London und die Stadt hat sich zu seiner neuen Heimat entwickelt, woran wohl sein bester Freund Derrick nicht ganz unschuldig ist. Fussball verbindet eben doch und ein Club kann zwar die Familie nicht unbedingt ersetzen, aber dir zumindest das Gefühl geben, nicht alleine zu sein.


• schreibstil •
» [ ] erste Person ; [x] dritte Person ; [x] ich passe mich an ; [ ] kürzere Posts ; [ ] längere Posts ; [ ] gemütlicher Poster ; [ ] Powerposter ; [x] mal so, mal so






• name | alter | tätigkeit | sozialer rang •
» Steht dir vollkommen offen.

• beziehung •
» As the season goes on, teammates go from teammates, to friends, to brothers.

Entweder spielst du auch für Tottenham Hotspurs und wir sind Teamkameraden (du kannst natürlich auch bei einer anderen Mannschaft spielen) oder man hat sich kennen gelernt und eine schöne Freundschaft hat sich etabliert.


• gemeinsame geschichte •
» Die gemeinsame Geschichte würde ich gerne noch mit dir schreiben. Ich bin in der Hinsicht wirklich sehr flexibel. Ideen habe ich zur Genüge, weswegen es sich sicherlich etwas finden lässt.

• spiegelbild •
» Für Teamkameraden - Harry Kane, Kieran Trippier, Danny Rose, Ben Davies, Hugo Lloris, Harry Winks, Jordan Henderson, Kyle Walker uvm.

Für Freunde - Jack Whitehall, Alex Watson, Ansel Elgort, Avan Jogia, Christian Navarro, Dev Patel, Diego Boneta uvm.

Das sind alles lediglich Vorschläge und du kannst natürlich den Avatar deiner Wahl nehmen.


• probepost •
» [ ] aus Sicht des Charakters ; [x] ein alter Post ist ausreichend ; [x] wird bei Bewerbung entschieden ; [ ] probeplay ; [ ] nein

• anmerkungen •
» Das Übliche. Es ist keine 24/7 Aktivität Pflicht. Das schaffe ich auch nicht. Dennoch wünsche ich mir eine gewisse Aktivität und möchte auch nicht einfach nur zu Dekozwecken auf deinem Profil stehen. Ich will eine schöne Freundschaft ausplayen, wozu natürlich auch Höhen und Tiefen gehören. Dele hat zwar schon seine bessere Hälfte (@Derrick Dier ) gefunden, aber da Dele ein sehr fröhlicher, kontaktfreudiger und körperlicher Mensch ohne jegliche Vorurteile ist, sollten sich hoffentlich schnell noch etwaige Kumpels finden lassen. Natürlich wäre es auch von Vorteil, wenn man sich mit Derrick versteht,, aber das ist keine Pflicht. Der alte Probepost dient lediglich dazu, um zu erfahren, wie du schreibst, was aber auch wegfällt, wenn mir bereits deine Bewerbung zusagt.
Ansonsten kann ich nur sagen, ich freue mich auf dich und unsere gemeinsame Geschichte ♥


      
I think confidence is a big part of it. Also luck - the ball has got to fall for you in the right time and the right place.

zuletzt bearbeitet 20.10.2018 19:27 | nach oben springen



disconnected Chatterbox Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen